DonnerSzenen 2022 – Livemusik, Theater und mehr in der Klagenfurter Altstadt

Kunst und Kultur in den schönsten Innenhöfen bei freiem Eintritt.

Zum dritten Mal bereits finden heuer die allseits beliebten DonnerSzenen an vielen verschiedenen Orten in der Klagenfurter Innenstadt verteilt statt. Letztes Jahr hat das zahlreiche und bunt gemischte Publikum über 100 Künstlerinnen und Künstler in 23 verschiedenen tollen Locations bewundern dürfen.

Die DonnerSzenen 2022 stehen den vorangegangenen Ausgaben des Klagenfurter Kultursommers um nichts nach. Nach dem Eröffnungstag am 30. Juni finden an jedem Donnerstag in den Monaten Juli und August an jeweils fünf verschiedenen Innenhöfen Lesungen, Theaterdarbietungen, Kleinkunst und Live Konzerte statt. Bei freiem Eintritt und unter freiem Himmel! Die zeitversetzten kurzen Sets bieten sich perfekt dazu an, von einem zum nächsten Innenhof zu spazieren, um möglichst viele der 45 verschiedenen Veranstaltungen genießen zu können.

DonnerSzenen 2021


Und nun habe ich Euch noch unsere persönlichen Highlights der diesjährigen DonnerSzenen zusammengestellt – das dürft Ihr nicht verpassen! 

30.6.: Große Eröffnung – und es geht gleich ans Eingemachte

Die DonnerSzenen müssen sich nicht etwa die besten Acts aufsparen, sondern es geht gleich mit ein paar richtigen Krachern los. 

Zuallererst lege ich Euch den unvergleichlichen Critical Jim im grünen Domgarten ans Herz. Der Klagenfurter Michael Bleiweis schlüpft auf der Bühne in eine Persona die aus Raum und Zeit gefallen scheint und interpretiert seine Lieder mal herzensleicht optimistisch, dann wieder so wunderschön traurig. Seine schon 20 Jahre dauernde (auch) musikalische Freundschaft zum Bassisten und Producer Peter Kastner und der kalifornischen Sängerin und Songwriterin Laura Baruch macht Critical Jim zu dem was es ist – und damit zum Fixpunkt am Eröffnungstag der DonnerSzenen 2022.

CRITICAL JIM
(c) Critical Jim

Souldeep” geht es weiter mit Sängerin Shelia Michellé und Helmut Reiter am Keyboard. Die US-Amerikanerin stand schon mit Willie Nelson oder Chaka Khan auf der Bühne und verschmilzt ihre vom Gospel geprägte Stimme mit der Hammond Orgel von Helmut Reiter zu ihrem ganz eigenen Contemporary Soul. Auch darauf freu ich mich!

Danach geht sich bestimmt noch ein bisschen World Music mit Jazz-Anklängen aus. In meinem Lieblingshof in Klagenfurt, dem Ossiacherhof spielen Miloš Todorovski und Oscar Antolí auf. Die beiden Musiker leben in Wien und bringen in ihrer Musik Einflüsse aus aller Welt mit. Die verschiedensten europäischen Volksmusiken, orientalisches und lateinamerikanisches werden mit handfestem Jazz-Handwerk und einer ordentlichen Portion Improvisation zu künstlerischem Fernweh verarbeitet. 

So kann der Abend dann langsam zu Ende gehen.

ANTOLÍ/TODOROVSKI
Todorovski & Antolí (c) Emin Ebrahimi

CRITICAL JIM / Country, Folk, Blues
Domgarten, Lidmanskygasse 14 / 16:30, 18:00, 20:30 Uhr
Regenspielort: Bürgerspitalkirche, Lidmanskygasse 20

SHELIA MICHELLÉ & HELMUT REITER: SOULDEEP / Soul, RnB
Hof des Tschernitzhauses, Neuer Platz 7 / 17:15, 19:30, 21:15 Uhr
Regenspielort: Stadtpfarrkirche St. Egid, Pfarrplatz

ANTOLÍ/TODOROVSKI / World, Jazz
Ossiacher Hof, Wiener Gasse 10 / 16:30, 18:00, 20:45 Uhr
Regenspielort: Markuskirche, Kaufmanngasse 11

Im Juli spielt es keine Grenzen, keine Schubladen, einfach Musik

Der Juli beginnt mit ein paar alten Bekannten, die aber in neuem Gewand, bzw. in neuer Formation auftauchen. Die Urgesteine und DonnerSzenen Veteranen Boris Uran (Gesang), Primus Sitter (Gitarre) und John Sass (Tuba) arbeiten an einem ersten gemeinsamen Album und lassen das geneigte Publikum am Stand der Dinge teilhaben. Danke dafür! Das Projekt nennt sich Orange Sun und verspricht die nachhaltige Auflösung gängiger Genregrenzen.

Apropos: Unbeschreiblich ist, was das Duo Lisa Hofmaninger und Judith Schwarz gemeinsam in die Welt setzen. Saxophon oder Klarinette und ein erweitertes Schlagzeug klangmalen eine fern östlich schimmernde Welt und gehen dabei mit ihrer ganz eigenen Interpretation und freier Improvisation an die Grenzen dessen, was sich gerade noch Jazz nennt. Beides am 7.7.

ORANGE SUN / Acoustic Pop
Hof Wappen der Familie Ehrfeld, Kardinalplatz 1 / 16:30, 18:00, 20:30
Regenspielort: KA1 (Kardinalplatz 1) 

HOFMANINGER & SCHWARZ
Hofmaninger & Schwarz (c) Michele Yves

HOFMANINGER/SCHWARZ / Jazz
Bamberger Hof, Alter Platz 22 / 17:00, 19:00, 21:00 Uhr
Regenspielort: Galerie 3 am Alten Platz

Ich gebe es zu – ich liebe die ehrlich selbstreflexive Verquickung von heimischer Volksmusik und der Musik vom Rest der Welt. Die drei aus der Steiermark anreisenden alten Haudegen von Aniada a Noar sind seit 40 Jahren fixer Bestandteil der österreichischen Weltmusikszene – mit Humor, Tiefgang und Melancholie. Manchmal alles zugleich. Bei den DonnerSzenen am 14. Juli.

ANIADA A NOAR im diesjährigen DonnerSzenen Programm
Anaida a Noar (c) Johanna Gellner

ANIADA A NOAR / World
Bamberger Hof, Alter Platz 22 / 17:15, 19:30, 21:15 Uhr
Regenspielort: Stadtpfarrkirche, Pfarrplatz

Am 21.7. gibt’s Gypsyjazz vom Orjen Ridanović Trio im Hof der Gustav Mahler Musikschule. Die drei Musiker sind echte Publikumslieblinge und die Top Vertreter ihres Genres in Kroatien und wir sind froh, dass sie sich nach Klagenfurt lotsen ließen. Wer Django Reinhardt schätzt, wird an diesem Abend voll auf seine Kosten kommen, neben eigenen Melodien gibt das Trio auch Musik der Jazzlegende zum Besten.

ORJEN RIDANOVIĆ TRIO / Gypsyjazz
Hof der Gustav Mahler Musikschule, Theatergasse 4 / 16:30, 18:00, 20:30 Uhr
Regenspielort: Saal der Musikschule

Der August wartet mit einem bunten Mix auf – und mit einem furiosen Finale

Die zweite Hälfte DonnerSzenen beginnt am 4. August mit einem der spannendsten neuen Austropop-Acts, ja das gibt es auch noch. der Linzer Liedermacher Hoizkopf verspricht Gänsehautmomente im Dialekt und mit jeder Menge Herzblut. Da könnte sogar ein Tränchen fließen.

Von den großen Bühnen Ljubljanas stößt das Duo Freekind zur DonnerSzenen Familie. Im wunderbar stimmungsvollen Hof der Familien Neumüller am Waagplatz präsentieren die beiden Groove, Soul, RnB und Jazz.

Außerdem beginnt der August mit Kabarett von Flüsterzweieck! Ulrike Haidacher und Antonia Stabinger machen Theater und Kabarett, oder mal das eine, dann das andere, oder ganz was anderes. Wem bei den Altherrenwitzen im Fernsehen kein müdes Lächeln mehr entkommt, der darf sich mal modernen Humor zu Gemüte führen. Viel Spaß!

FREEKIND mit Sara Ester Gredelj & Nina Korošak Serčič im Programm der DonnerSzenen 2022
Freekind (c) Jani Ugrin

FREEKIND / Neosoul, RnB, Jazz, HipHop
Hof der Familie Neumüller, Waagplatz 1 / 16:30, 18:00, 20:30 Uhr
Regenspielort: Markuskirche, Kaufmanngasse 11

HOITZKOPF / Singer/Songwriter
Hof der Familie Profanter, Getreidegasse 3 / 16:30, 18.00, 20:45 Uhr
Regenspielort: Kardinalplatz 1

FLÜSTERZWEIECK - AUSZÜGE AUS KULT mit Ulrike Haidacher und Antonia Stabinger
Flüsterzweieck (c) Jasmin Schuller

FLÜSTERZWEIECK – AUSZÜGE AUS KULT / Kabarett/Theater 
Hof Apotheke zum Lindwurm, Neuer Platz 9 / 17:00, 19:00, 21:00 Uhr
Regenlocation: Bürgerspitalkirche, Lidmanskygassse 20

Am 18. August findet Ihr mich und viele andere mit Kind und Kegel im Bamberger Hof beim Auftritt von Giggo & Rita. Die beiden großartigen Clowns tänzeln geschickt zwischen dramatischem Scheitern und kleinen Erfolgen herum und bringen Musik, Zirkusluft und visuelle Komik zu den DonnerSzenen. Und ja, ich geh nicht nur wegen meiner Tochter hin.

Volksmusik mit steirischer Harmonika, Klarinette und Kontrabass, Gitarre und Percussion kommt mit dem Trio Sturm & Klang ins Spiel. Der Name spielt nicht nur auf die Weingegend an, in der die Idee zum ersten Album entstand, sondern spiegelt durchaus die Wucht und Intensität des Dargebotenen wider. 

Auch hier wird eine Brücke von der Volks- zur Weltmusik geschlagen und es wird wirklich das allerletzte Potenzial aus der Harmonika “herausgequetscht”.

GIGGO & RITA
Giggo & Rita (c) Marlies Franz

GIGGO & RITA / Familie
Bamberger Hof, Alter Platz 22 / 16:30, 18:00, 19:30 Uhr
Regenspielort: MMKK, Burggasse 8

STURM & KLANG / Volxmusik
Hof des Kärntner Heimatwerkes / 17.00, 19:00, 21:00 Uhr
Regenspielort: Markuskirche, Kaufmanngasse 11

Der letzte Tag der DonnerSzenen am 25. August spielt wieder alle Stückln. Ich empfehle Euch auf jeden Fall Millycent und Anna Anderluh im Hof des Tschernitzhauses am Neuen Platz nicht zu verpassen.

Wiener Jazz und Avantgarde trifft Sozialkritik, Poesie und Humor… auch diese schräge Mischung ist schwer zu beschreiben. Daher: Unbedingt anschauen!

MILLYCENT & ANNA ANDERLUH
MILLYCENT & Anna Anderluh (c) Franzi Kreis, Maria Frodl

Zum Abschluss freuen wir uns auf eine musikalische Lesung von Nadine Zeintl und Oliver Vollmann. Die beiden Mitglieder des “klagenfurter ensembles” lesen aus eigenen Texten, Oliver Vollmann bringt seine “Quetschn” mit und Nadine Zeintl zeigt mit einem weiteren großen Geschenk auf: ihrer prägnanten Stimme. Und nachdem die letzten beiden Versuche der beiden bei den DonnerSzenen dann aus Gründen leider nicht stattfinden konnten, kommt diesmal sicher nichts dazwischen und mich kann auch nichts aufhalten dabei zu sein.

NADINE ZEINTL & OLIVER VOLLMANN
Oliver Vollmann & Nadine Zeitl (c) Günther Jagoutz

MILLYCENT & ANNA ANDERLUH / Jazz, Disco-Pop, Hip Hop, Improvisation
Hof des Tschernitzhauses, Neuer Platz 7 / 16:00, 18:15, 20:15 Uhr
Regenspielort: Galerie Tomas ARTist, Neuer Platz 7

NADINE ZEINTL & OLIVER VOLLMANN / Musikalische Lesung
Hof der Familie Neumüller, Waagplatz 1 / 16:30, 18:00, 20:45 Uhr 
Regenspielort: Markuskirche, Kaufmanngasse 11

How to DonnerSzenen: Wir sehen uns in den Innenhöfen!

Ich hoffe wir sehen uns bei dem einen oder anderen Act vor Ort. Zum Abschluss noch meine bewährten Geheimtipps, wie der Besuch der DonnerSzenen noch angenehmer wird. 

Ganz wichtig: das ganze Programm der DonnerSzenen 2022 findet Ihr HIER und: jede Veranstaltung wird auch bei Regenwetter bei nicht minder schöner Atmosphäre an den tollen Regenspielorten stattfinden. In den letzten Jahren waren gerade diese Vorstellungen unter den stimmungsvollsten, wie ich finde.

Ihr solltet unbedingt von der Möglichkeit Gebrauch machen von Hof zu Hof zu schlendern und Euch zwei oder drei Acts pro Donnerstag anzuschauen. Auch die Gastronomie der Stadt freut sich Euch mit kühlen Drinks zu versorgen – ein eigener To-Go Trinkbecher kann trotzdem nicht schaden.

Eine kleine Anleitung, um sich die DonnerSzenen noch gemütlicher zu machen - ich packe in meinen Koffer: Sonnehut, Fächer, bequeme Schuhe, Sitzkissen und was feines zu trinken


Was solltet Ihr noch mithaben? Am besten einen Knirps einstecken, der spendet notfalls Schatten oder schützt vor ein paar Regentropfen. Wenn es ein kühler Abend ist, kann eine wärmende Decke und vielleicht ein Sitzkissen den Tag retten. Es wird auf jeden Fall wieder großartig und wir sehen uns bei den DonnerSzenen 2022!

Das könnte Sie auch interessieren

X