Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Print Friendly, PDF & Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Print Friendly, PDF & Email
Livemusik am Nachmittag am Kardinalplatz bei den Vierteltönen der Viertelagentur, viele Menschen sitzen auf den gelben Holzmöbeln, auf der Bühne spielt einen Band
Livemusik am Kardinalplatz (c) Viertelagentur

Klagenfurter Konzertsommer – Livemusik bei Vierteltönen, DonnerSzenen, After Work & Co.!

Regelmäßige Konzerte lassen die Stadt Klagenfurt erklingen. Und das bei freiem Eintritt. Damit Sie nichts verpassen, haben wir hier für Sie die Highlights des Open-Air-Sommers mit Livemusik und vielem mehr gesammelt.

Vierteltöne im Kardinalviertel

Das Klagenfurter Kardinalviertel erstreckt sich zwischen Bahnhofstraße und Völkermarkter Ring und von der Priesterhausgasse bis zur Lidmanskygasse in der Innenstadt. Rund um den Kardinalplatz als Zentrum verlaufen die Gässchen des Viertels in alle Richtungen und beheimaten hübsche Läden, zahlreiche Restaurants und Cafés sowie Dienstleister und sogar ein Theater und eine Galerie.

Seit einigen Jahren kümmert sich eine “Viertelagentur” um die Einwohner*innen und Unternehmer*innen im Viertel, bespielt einen kreativen Raum als Pop-Up Store für Ideen fast aller Art und veranstaltet heuer schon zum zweiten Mal eine Veranstaltungsreihe mitten am Kardinalplatz – die Vierteltöne!

Letztes Jahr gab es elf Konzertabende, insgesamt standen 15 Bands und Ensembles auf der Bühne. Pro Konzertabend fanden sich zwischen 70-100 Besucher*innen ein. Über den Sommer verteilt waren es also knapp 1000 Zuhörer*innen. Heuer hoffen die Kardinalviertler*innen auf weniger strenge Einschränkungen wegen der Pandemie und auf noch mehr Besucher aus der ganzen Stadt.

Livemusik am Kardinalplatz (c) Viertelagentur
(c) Viertelagentur

Die Programmhighlights der Vierteltöne 2021

Die Vierteltöne starten am 18. Juni und finden in Folge immer freitags zwischen 18:00 und 21:30 Uhr am Kardinalplatz statt. Das letzte Event findet heuer am 10. September statt, insgesamt ist also 13 Wochen in Folge im Kardinalviertel was los.

Die Auftaktveranstaltung wird gleich ein ganz großes Ding im Rahmen des “Salon Inge”, wie wir seit heuer das gemeinschaftlich auf die Beine gestellte Rahmenprogramm zum Bachmannpreis nennen. In Kooperation mit dem Musil Museum lesen die Stipendiat*innen des Klagenfurter Literaturkurses, musikalisch unterstützt werden sie von den Studierenden der Akkordeonklasse der Gustav-Mahler-Privatuniversität für Musik

An insgesamt sieben Freitagen finden die Konzerte live und open air bei freiem Eintritt statt. Jeweils zwei Acts pro Abend unterhalten das Publikum, das sich auf den großen Sitzmöbeln niederlässt oder im Stehen ein paar Takte mitschwingt.

Die restlichen Termine werden von den Kooperationspartner*innen der Vierteltöne bespielt. Das sind neben dem erwähnten Musil Museum die New School of Rock, das Jugendkulturzentrum [kwadr.at], die Kammerlichtspiele, die Freibühne! Klagenfurt und der Verein Urban Playground.

Die besten Live-Konzerte am Kardinalplatz

Das erste Doppelkonzert beginnt am 25. Juni um 18:00 Uhr. Die Ehre, die Vierteltöne musikalisch zu eröffnen hat heuer die Hard Bop Combo der Gustav Mahler Musikuniversität. Sechs Studierende mischen klassische Jazznummern auf, sie bringen Violine, Piano, Saxofon, Gitarre, Bass und ihre Stimme mit!

Um 19:30 Uhr erfreuen wir uns am Auftritt von Luz del Sol. Bamlak Werner und Timmi Grohs haben letztes Jahr schon die DonnerSzenen-Eröffnung bestritten und begeistern ihr Publikum mit ihrer Leidenschaft für Jazz, R&B und Newsoul.

Am 2. Juli gestaltet die New School of Rock den Abend von 18:00 bis 20:00 Uhr. Von Pop über Klassik zu Hard Rock zeigen die jungen Musiker*innen ihr Können auf der Bühne am Kardinalplatz. Übrigens: Die Konzerte entfallen bei Regen, also drückt die Daumen, dass es auch trocken bleibt!

Musik und Tanz gibt es am 16. Juli zu bestaunen. Das Petar Rogulj Trio bestehend aus Studierenden der Musikuniversität kommt mit Jazz Pop und Soul im Gepäck ins Kardinalviertel in Klagenfurt. Zwischen den Acts geben die Local Heroes von The FAM of Arts eine Tanzperformance als Halbzeitshow zum Besten. “The Art of Trio” nennt sich der Main Act, bestehend aus Philipp Zarfl (Bass), Klemens Marktl (Schlagzeug) und Gregor Ftičar (Piano). Es erwartet uns Jazz vom Feinsten!

Im Kardinalviertel sind auch die Kammerlichtspiele beheimatet. Einst ein etwas anrüchiges Kino wurde aus dem geschichtsträchtigen Haus erst ein Jazzclub und schließlich etablierte sich auch eine lebendige Theaterschiene. am 30. Juli heißt es aber “Raus aus der Kammer”!

Bei den DraußenLichtSpielen findet erst eine szenische Lesung mit Simone und Martin Dueller statt (auch für Kinder). Danach spielen Eddie Luis & his Passengers auf. Es gibt die besten Stücke aus den ersten Tagen des Jazz um 1900 auf die Ohren. 

Am Tag darauf, dem 31. Juli spielt endlich wieder mal Anna Kohlweis aka Squalloscope in ihrer Heimatstadt. Die multitalentierte Künstlerin macht einfach alles selbst, und sie macht es richtig gut.

Davor gibt’s Kindertheater vom Theater Rakete: In “Sturm und Wurm” geht es um Freundschaft!

Gipsyswing und Latinjazz bietet der 13. August mit dem Julian Blumenthaler Quartet und den Swinging Strings

Die Swinging Strings wurden 1997 von Richard Peterl gegründet und vereint die akustischen Saiteninstrumente, Gitarre, Geige und Kontrabass zu einer jazzigen Angelegenheit. Bekannte Hits und Eigenkompositionen warten auf die Zuhörer*innen.

Das letzte Mal Jazz, Funk und Soul hören wir bei den Vierteltönen am 3. September. Nachdem zuerst Klara Veteršek und Urška Supej mit ihren Liedern und Geschichten alte slowenische Melodien und Texte modern interpretieren, spielt zum Abschluss die achtköpfige Gruppe “The Funkiest Band in the Land” und lässt die jazzigen Vierteltöne heuer würdig ausklingen.

Livemusik am Kardinalplatz (c) Viertelagentur
(c) Viertelagentur

Besondere Veranstaltungen im Rahmen der Vierteltöne

Nicht nur Musik hat bei den Vierteltönen Platz. Ein paar ganz besondere Kooperationen und tolle Veranstaltungen sind heuer auch im Programm.

Wie schon erwähnt liest am 18. Juni der Klagenfurter Literaturkurs. Neun junge Literat*innen haben im Musilmuseum mit etablierten Autor*innen an Texten gearbeitet, die sie in diesem Rahmen der Öffentlichkeit vortragen. Musikuntermalung gibt’s auch!

Ganz im Zeichen japanischer Jugendkultur steht der 9. Juli bei der “Mini-Harucon”: Die Harucon ist die größte Convention für Manga, Anime, Cosplay und Co. in der Region und diesmal dürfen wir am Kardinalplatz mal ganz unverbindlich in die Geek.Kultur hineinschnuppern.

Kostümwettbewerb, ein Konzert, Storytelling und Bastel Workshops sowie E-Sports, Quizzes und mehr erwartet jugendliches und junggebliebenes Publikum.

Am 5. August findet die Freibühne! Klagenfurt statt. Eine seit längerem etablierte und mit Liebe gepflegte offene Bühne für jede und jeden, der/die ihre/seine Talente vor Publikum präsentieren möchte. Das Motto der Freibühne lautet: “Macht was ihr wollt, nur macht es!”

Das African Diaspora Festival glänzt am 20. August mit Musik verschiedener Genres, kreativen Darbietungen und jeder Menge lehrreicher Workshops. Künstler*innen der afrikanischen Auswanderergemeinde stehen im Fokus des Festivals. Außerdem steht eine Modeschau am Programm und ein DJ sorgt für Stimmung.

Der letzte Termin für heuer wird am 10. September das Urban Lab sein, eine Veranstaltung des Vereins Urban Playground. Breakdance, Parkour, Skatertricks und vieles mehr aus der urbanen Jugendkultur gibt es zu bewundern und zum Ausprobieren.

Mit dem Urban Lab gehen dann die diesjährigen Vierteltöne zu Ende und wir sind schon gespannt, zu wie vielen Terminen wir uns am Kardinalplatz treffen!

Die Vierteltöne beleben das Kardinalviertel mit Kunst und Kultur

Das beste an den Vierteltönen ist, dass auch die Gastronomie rund um den Kardinalplatz teil der Abende ist. Ihr könnt Euch mit dem beliebten Gelato vom Tutti Frutti zu den Konzerten niederlassen, zwischendurch mit einem Kebap oder Sushi stärken und direkt am Platz verpflegt uns der Wirt der Kammerlichtspiele “The Daft Dog”. 

Der Eintritt zu den Vierteltönen ist frei, wir freuen uns schon, an den sommerlichen Freitagabenden durchs Kardinalviertel zu flanieren und dabei tolle Livemusik zu genießen!

“Kummts eina” in der Osterwitzgasse

Die Osterwitzgasse ist strategisch günstig zwischen Heuplatz, Bahnhofstraße und Altem Platz gelegen und seit vielen Jahren ein beliebter Gastronomie Hotspot bei Jung und Alt.

Im letzten Jahr schon haben sich vier der hier ansässigen Wirtsleute zusammengetan um unter dem Titel Kummts Eina zur Kulturszene Osterwitzgasse miteinander den Ort auch kulturell zu beleben.

Tanzstimmung bei den Konzerten in der Osterwitzgasse
„Kummts Eina“ (c) Wirtegemeinschaft Osterwitzgasse

Ideengeber Joachim Kostwein hat sich Margit Kostwein von der “Kosterei”, Ralf Sellak (Wirtshaus “Zum Heiligen Josef”), Martin Heigl (“PaNiMa”) und Christian Lang (“Mariquita”) an Bord geholt und sofort wurden die ersten Kooperationen gestartet.

In einem ersten Schritt wurde es ermöglicht sich als Gast von einem der Lokale ins andere das Lieblingsessen servieren zu lassen. So ist es möglich im Mariquita Wein zu trinken, die Vorspeise aus der Kosterei, Hauptspeise aus dem PaNiMa und Nachspeise vom Heiligen Josef zu genießen!

Noch besser wurde es ab Ende Mai letzten Jahres, als über den Sommer hinweg insgesamt 9 Konzertabende mit insgesamt ca. 1.700 Zuschauern veranstaltet wurden. Der Erfolg hat die Wirte jedenfalls bestärkt, auch heuer wieder aufspielen zu lassen!

Im Jahr 2021 sind insgesamt 15 Veranstaltungen auf der “Piazza Osterwitz” geplant, Premiere war schon am 29. Mai.

Livemusik, Kunst und Hippie Markt

Herzstück der Veranstaltungsreihe in der Osterwitzgasse sind auch heuer wieder die regelmäßigen Live-Konzerte. Jeweils ab 18:00 Uhr wird bei freiem Eintritt musiziert.

Am 26. Juni folgt das nächste große Highlight, das Konzert von Sängerin Sabine Neibersch und dem Jazzpianisten, Komponisten und Geiger Karen Asatrian. Mit der Band Summerspirit und ihrem Programm “Ritmo de la noche” kommt am 3. Juli easy listening Latinjazz zum Zug – Urlaubsflair garantiert!

Es folgen zwei Termine mit Duos, Manu Aigner und Bruno Unterberger geben am 10. Juli ihr bestes und am 24. Juli bekommen wir “Taxi Gratzer” zu hören.

Vom 5.-7. August wird die ganze Osterwitzgasse zu einer Freiluftgalerie! Der Künstler Gerhard Fresacher kuratiert Kärntner Kunst, es werden live Kunstwerke produziert und für den guten Zweck Spenden gesammelt. Die Galerie wird jeden Tag ab 10:00 Uhr bespielt, abends ab 18:00 Uhr dann dürfen wir wie gehabt ein Konzert genießen. Am 5. August kommt der unvergleichliche Buzgi, am nächsten Tag der Faiasalamanda und abschließend am 7. August das Gerald Gauge Gaugeler Trio.

Weiters kommen dann noch das Richard Peterl Latin Trio, die San Francisco Nerds und Natalie Krainer auf die Bühne in der Osterwitzgasse und die Konzertreihe findet ihren großen Abschluss am 4. September bei der ausgiebigen “Summer Summary”. Die eigens gegründete Osterwitz-Kombo spielt auf und bringt jede Menge Freunde mit.

Ein besonderes Erlebnis und wirklich die vorerst letzte Veranstaltung im Rahmen von “Kummts eina” in der Osterwitzgasse ist der Rolling Hippie Music Market von 16. bis 18. August. Ab 10:00 Uhr öffnet der Markt, der mit guten Vibes und dem Flair der lockeren 70er Jahre glänzt. Schmuck und afrikanische Mode, orientalisches Leder, alternative Mode, Kunsthandwerk, Gewürze aus aller Welt und vieles mehr lädt zum Flanieren und Shoppen ein. Wie immer in der Osterwitzgasse hat die Wirtegemeinschaft für 18:00 Uhr Livemusik eingeplant!

Die DonnerSzenen, das Highlight des Konzertsommers in der Innenstadt

Was die Vierteltöne an den Freitagen, das sind an allen Donnerstagen im Juli und August die DonnerSzenen! Auch diese haben im letzten Jahr schon das Publikum begeistert. Mit knapp hundert Künstlerinnen und Künstlern, 23 unglaublich schönen Locations und 14 nicht minder tollen, wetterfesten Regenspielorten hat die größte der sommerlichen Veranstaltungsreihen einen Riesenvorteil: auch bei Regen oder Donnerwetter finden die Konzerte, Lesungen und Performances sicher statt.

Tonc Feinig im Bambergerhof (c) Sarina Dobernig
Tonc Feinig (c) Sarina Dobernig

In einem eigenen Artikel haben wir die Programmhighlights der DonnerSzenen ausführlich für Euch zusammengefasst. Nur soviel: es erwarten Euch wieder ungewöhnliche Duo-Kombinationen, viele davon haben sich extra und nur für die DonnerSzenen zusammengefunden um gemeinsam neue kreative Wege zu beschreiten.

Einheimische Künstler*innen haben unter dem Motto “Freund*innen fürs Leben” internationale Freund*innen, Weggefährt*innen und Vorbilder eingeladen mit ihnen gemeinsam aufzutreten.

Genreübergreifend, Kunstformen verbindend und über Grenzen und Generationen hinweg freuen wir uns auf 51 verschiedene und einzigartige Acts, die jeweils dreimal am Nachmittag und Abend auftreten und es dem Publikum so erlauben gemütlich zwischen zwei oder drei Spielorten zu wechseln.

Die DonnerSzenen sind bekannt für hochqualitativen Jazz in all seinen vielfältigen Spielarten, aber auch anderen Musikgenres, Literatur, Tanz und Theater finden ihren Platz. Am besten Ihr schnappt Euch ein DonnerSzenen-Programmheft und plant schon mal Eure sommerlichen Donnerstage gut durch!

Auch wieder fix: Der After-Work Markt

Um eine andere Veranstaltungsreihe, die im letzten Jahr aus der Taufe gehoben wurde, herrschte im Frühsommer noch Unklarheit. Doch mittlerweile steht es fest: Der After-Work Markt 2.0 findet statt, und ein hochkarätiges Programm gibt es auch wieder!

Wie im letzten Jahr soll direkt am Benediktiner Markt eine angenehme Open-Air und Gastgarte Atmosphäre geschaffen werden, bei der man die Köstlichkeiten des Marktes und ganz spezielle kulinarische Schmankerln genießen kann. Das erste von insgesamt fünf Konzerten findet am 27. August statt, und somit gibt sich der After-Work Markt mit den Donnerszenen die Hand.

Kärntner Bands und DJ beim After Work Markt 2021

Freitags um 16:00 Uhr gehts immer mit chilligen Sounds von DJ Steve Hook. Den Auftakt am 27.8. macht dann der neue Shooting Star am Kärntner Singer-Songwriter Himmel, Verena Wagner. Die talentierte Kärntnerin textet und singt ihre Lieder im Dialekt und bringt ihr neues Album “Nirgendwohin” mit.

Die drei Herren von Taftfunk haben jede Menge bekannte Hits zum Mitsingen im Gepäck, die sie auf ihre ganz eigene Weise interpretieren. Sie bringen den Benediktinermarkt am 3. September zum brodeln. Am 10.9. bringen Acoustica die Songs ihrer Jugend aus den 80er, 90er und 00er Jahren auf die Bühne. Beim Konzert von SINN am 17.9. gibt’s wieder eigene Songs auf die Ohren, wer auf die neue Single “Freibad” nicht so lange warten mag, der kann sie jetzt schon auf Spotify oder Youtube suchen. Und, last but not least, den Abschluss macht am 24.September Starmania Teilnehmerin Stephanie Madrian. Ihr unvergleichlicher Musikstil wird so manchen Marktbesucher zu einem neuen Fan machen!

Viel Vergnügen bei diesen tollen Kärntner Bands und nicht vergessen: Hunger mitbringen!

Die Klagenfurter Innenstadt klingt und tönt und lebt!

Wir freuen uns schon auf die vielen Gelegenheiten heuer in der Klagenfurter City Livemusik bei freiem Eintritt genießen zu können. In der Osterwitzgasse, am Kardinalplatz und in all den schönen und teils versteckten Innenhöfen, für die Klagenfurt weithin berühmt ist.

Seit auch Ihr dabei, wenn die Kultur wieder auflebt  und freut Euch mit uns!

Das könnte Sie auch interessieren

Urlaubsland Österreich

Feedback geben und besondere Urlaubserlebnisse gewinnen!

Urlaubsland Österreich

Feedback geben und besondere Urlaubserlebnisse gewinnen!
X