Buchen
von
bis
Wetter

c
d

Historische Bauwerke & Plätze, Denkmäler, Kirchen & Dome…

Bei einem Aufenthalt in Klagenfurt muss man mindestens einen Tag Sightseeing einplanen, um all die Dinge zu erfahren, die Klagenfurt und seine Umgebung ausmachen. 

Größer sein als der Eiffelturm, einer Anakonda in die Augen schauen, ein Schifffahrt oder eine Reise zu den Sternen?

In Klagenfurt und seiner Umgebung finden sich Ausflugsziele für Groß und Klein, die oft Wissenswertes vermitteln, uns zum Staunen bringen, aber immer Spaß machen. In „Minimundus – die kleine Welt am Wörthersee“ sind 156 Miniaturmodelle von berühmten Bauwerken aus aller Welt zu bewundern. Mit der Wörthersee Schifffahrt kann man einen der schönsten Seen Österreichs erkunden und sich dabei erlesenen Gaumenfreuden hingeben. Im Planetarium Klagenfurt sind  die Sterne zum Greifen nah  und mit der Museumstramway erleben Sie Geschichte in voller Fahrt. Im Wildpark Mageregg bewegt man sich auf zehn Hektar Fläche zwischen Rot- und Dammwild und auf der Halbinsel Maria Loretto kann man im Schloss Loretto einkehren, das im 17.Jahrhundert errichtet wurde.

Maria Saaler Dom

Bild: Dom_MariaSaal1 / Foto: (c)WolfgangHANDLER Bild: Dom_MariaSaal1 Foto: (c)WolfgangHANDLER

Die Wallfahrts- und Stiftskirche Maria Saal hängt unmittelbar mit der Christianisierung Kärntens seit dem 8. Jahrhundert zusammen und gehört mit Karnburg zu den frühesten Kirchengründungen Kärntens.

Der vom Bistum Salzburg entsandte Bischof Modestus gründete ein Chorbistum und weihte um 767 eine Marienkirche, "die Kirche der heiligen Maria in Karantanien". Modestus, auch "Apostel Kärntens" genannt, wurde in der von ihm erbauten Kirche beigesetzt. Noch heute befindet sich sein Grab im Dom. 1116 wurde erstmals die vom Salzburger Erzbischof Konrad in Maria Saal errichtete Propstei (Propst Roman) urkundlich erwähnt, was die Bedeutung des kirchlichen Standpunktes Maria Saal erneut unterstrich.

Die Kirche in ihrer heutigen spätgotischen Form wurde Anfang bis Mitte des 15. Jahrhunderts mit den umliegenden Klostergebäuden zu einer Wehrkirche ausgebaut, was sich während der Türkeneinfälle 1473 bis 1483 bewährte. Nach einem verheerenden Brand 1669 erhielt die Kirche bei der Wiederherstellung ihr heutiges Aussehen. Bei dieser Gelegenheit wurde für den Nordturm die "Maria Saalerin", Kärntens größte Glocke, gegossen und 1688 geweiht.

heute von 08:00 bis 18:00 Uhr

01.01.2017 bis 31.12.2019
täglich von 08:00 bis 18:00 Uhr
Domplatz 94
9063 Maria Saal