Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Print Friendly, PDF & Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Print Friendly, PDF & Email
(c) Helge Bauer

Neues aus dem Stadttheater Klagenfurt

Endlich darf – bis auf weiteres – wieder ungehemmt gespielt, musiziert, gesungen und getanzt werden. Im Stadttheater Klagenfurt rüstet sich das Ensemble für einen formidablen Herbst. Große Vorhaben werden nachgeholt mit dem erfreulichen Effekt einer beeindruckenden Vielfalt an Inszenierungen. Das aktuelle „Spielzeitheft“ können Sie ab sofort an der Theaterkasse abholen oder online studieren. Der Kartenverkauf für die Saison 2021/22 beginnt am 30. August 2021.

Im Rahmen des „Klagenfurt Festivals“ eröffnet das Stadttheater Klagenfurt mit einem spektakulären Abend: Klaus Maria Brandauer wird aus dem preisgekrönten Roman Die Tagesordnung von Eric Vuillard lesen. Der Autor hebt den Vorhang beim Blick in die Hinterzimmer der europäischen Machthaber kurz vor dem katastrophalen Ausbruch des Zweiten Weltkriegs und beschreibt das unverständliche Verhalten der politischen wie der wirtschaftlichen Elite.

Die Tagesordnung – Eric Vuillard, Lesung mit Klaus Maria Brandauer
Sonntag, 5. September 2021, die Uhrzeit wird noch bekannt gegeben.

Mit der Aufführung von Richard Wagners Der Ring des Nibelungen (Uraufführung im Juni 1870 in München) hat sich die Leitung des Klagenfurter Stadttheaters ein ambitioniertes Projekt vorgenommen. Die Tetralogie besteht aus den Opern Das Rheingold, Die Walküre, Siegfried und Götterdämmerung und spiegelt in Gestalt einer fantastischen, von Göttern, Helden und Zauberwesen bevölkerten Welt universale Gesellschaftsstrukturen und zutiefst menschliche Problemstellungen wider.

Aron Stiehl mit dem Herbst/Winter-Spielplan 2021/2022 des Stadttheaters Klagenfurt
Intendant Aron Stiel (c) Helge Bauer

Die Walküre – hehre Schicksale im Stadttheater Klagenfurt

Das Gesamtwerk wurde als ein „Bühnenfestspiel für drei Tage und einen Vorabend“ konzipiert, wobei der Vorabend dem erklärenden Rheingold gewidmet ist und Die Walküre dann den ersten Abend bestreitet.

Die Klagenfurter Zuschauer*innen steigen also nicht in der mythischen Vorzeit in die Handlung ein, die üblicher Weise das Rheingold vorwegnimmt und so im Beginn bereits das Ende der Parabel verrät, sondern hüpfen mitten in die Geschehnisse.

Die ranken sich um einen resignierenden Gott, der sich selbst, sein Werk und seine Macht verneint – und doch versucht, ein freies, unabhängiges Wesen zu erschaffen, das seine Existenz retten kann. Im Mittelpunkt der Erzählung von Schöpfung, Kampf, Liebe und Zerstörung steht seine Lieblingstochter, Walküre Brünnhilde. Und alle warten auf den dritten Aufzug, zu dessen Beginn der berühmte Ritt der Walküren erklingt.

Richard Wagner – Die Walküre
Premiere am 16. September 2021 um 18.00 Uhr
Einführungs-Matinee am 5. September um 10.00 und um 12.00 Uhr

Stadttheater Klagenfurt - Die Walküre - Sujet
Stadttheater Klagenfurt

Reigen – plus ça change, plus c’est la même chose

Dieses erfolgreichste Bühnenstück von Arthur Schnitzler verdankt seinen Ruhm einem riesigen Theaterskandal. 1920 ging man noch nicht besonders locker mit den Irrungen und Verwirrungen der Erotik um. Dem entsprechend entsetzt reagierte das hochwohlgeborene Publikum auf den Spiegel, der ihm vorgehalten wurde. Verführung, Ehebruch, selbstsüchtiger Zynismus und moralische Inkompetenz gehörten zwar auch damals schon zum Leben, aber eben nur im ängstlich Verborgenen hinter der wohlanständig dezenten Fassade.

Zehn Wiener Charaktere aus allen Gesellschaftsschichten springen auf das Karussell der Triebe. Gibt es Gewinner und Verlierer in diesem Reigen? Dirne, Soldat, Stubenmädel, junger Herr, junge Frau, ein Ehemann, das sprichwörtliche „süße Mädel“, Dichter, Schauspielerin, und der Graf, der – finalmente – wieder bei der Dirne landet, sind Marionetten ihrer Begierden und Fantasien.

Schnitzlers Kunst der Dialoge entlarvt die Ängste und Träume der handelnden Personen ebenso wie ihren gesellschaftlichen Dünkel und die Zwänge der Klassenunterschiede. Ganz schön aktuell, oder?

Arthur Schnitzler – Reigen
Premiere am 7. Oktober 2021 um 19.30 Uhr
Einführungs-Matinee am 26. September 2021 um 11.00 Uhr

Der Vogelhändler – Best of Operette

Der Chef selbst setzt die wohl gelungenste Operette ihrer Zeit in Szene: Der Vogelhändler. Aron Stiehl führt Regie für den Mix aus ländlichem Idyll, reichlich Volkstümlichkeit, einer starken Prise Sex-Appeal, einer ordentlichen Portion Gefühl und jeder Menge eingängiger Melodien. Die Christl von der Post freut sich über Rosen in Tirol, die Zuschauer erinnern sich an „wie mein Ahnl zwanzig Jahr“, singen „Grüß Euch Gott, alle miteinander“ und bald lösen sich die komplizierten Herzensangelegenheiten und romantischen Verwicklungen in Wohlgefallen auf.

Stadttheater Klagenfurt - Szene aus "Der Vogelhändler" mit Schweinester und Gorič (c) Arnold Pöschl
Der Vogelhändler (c) Arnold Pöschl

Carl Zeller und seine Librettisten haben ein Werk geschaffen, das sich seit der Uraufführung 1891 ununterbrochen im Repertoire deutschsprachiger Opernhäuser bewährt. Günter Wallner dirigiert das Kärntner Sinfonieorchester und studiert mit dem Chor und Extrachor des Stadttheaters. Mein persönlicher Liebling im Ensemble ist Christoph Wagner-Trenkwitz als Professor Würmchen.

Der Vogelhändler – Carl Zeller, Libretto Moritz West und Ludwig Held
Premiere am 9. Dezember 2021 um 19.30 Uhr

Le Nozze di Figaro – Mozartklänge im Stadttheater Klagenfurt

In italienischer Sprache mit Untertiteln wird die Opera buffa in vier Akten zu hören sein. Der Inhalt der einfach komplizierten Komödie und die humorvollen Verwicklungen sind dem Publikum vertraut. Hinter dem fröhlichen Klamauk steckt allerdings das erste sozialkritisch-aufklärerische Werk der Musikgeschichte.

Regie führt die großartige Brigitte Fassbaender.

Wolfgang Amadeus Mozart & Lorenzo da Ponte – Le Nozze di Figaro
Premiere am 4. November 2021 um 19.30 Uhr

Das Dschungelbuch – ein Musical für Kinder

Mowglis mutige Abenteuer, erzählt von Rudyard Kipling, lassen kein Kind kalt. Der kluge Panther Bagheera, der herzensgute Bär Baloo, die raffinierte Schlange Kaa, verrückte Affen, majestätische Elefanten und übermütige Geier – sie alle leben nach den Gesetzen des Dschungels.

Stadttheater Klagenfurt - Szene aus "Das Dschungelbuch" - Musical von Robert Persche / Frei nach den Erzaehlungen von Rudyard Kipling (c) Helge Bauer
Dschungelbuch (c) Helge Bauer

Die Bühnenadaption von Richard Persché unter der Regie von Igor Pison reißt Groß und Klein mit – groovige Songs, Tanzszenen und witzige Dialoge fügen sich zum hinreißenden Erlebnis in der Vorweihnachtszeit.

Das Dschungelbuch – Rudyard Kipling, Musical von Richard Persché
Premiere am 13. November um 14.30 Uhr

Alle Termine und Details zum Kartenverkauf wie immer nachzulesen unter: www.stadttheater-klagenfurt.at. Auf dieser Seite können Sie sich auch für den Newsletter anmelden, der Ihnen die neuesten Entwicklungen ins Haus bringt!

Kultur und Festivals im Stadttheater Klagenfurt
(c) Helge Bauer

Wir melden uns bald wieder mit der Programm-Vorschau für die Inszenierungen im Klagenfurter Stadttheater im Neuen Jahr 2022 – und freuen uns schon darauf!

Für mehr News aus Klagenfurt City folgt uns auf Facebook und Instagram.

Das könnte Sie auch interessieren

Urlaubsland Österreich

Feedback geben und besondere Urlaubserlebnisse gewinnen!

Urlaubsland Österreich

Feedback geben und besondere Urlaubserlebnisse gewinnen!
X