Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Print Friendly, PDF & Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Print Friendly, PDF & Email
zwei saftig gegrillte Steaks mit einem professionellen Griller von der Gartenwelt Kropfitsch in Klagenfurt, garniert mit Rosmarin und Pilzen
(c) Gartenwelt Kropfitsch

Grillzeit in Klagenfurt! So gelingt es immer – inklusive Profitipps

Das Grillen gehört zum Sommer wie der Wörthersee zu Klagenfurt! Doch was kommt auf den Grill? Darf ich draußen grillen? Kann ich auch Desserts auf dem Grill zubereiten? Wir verraten unsere Anleitung für einfaches Grillen, das garantiert schmeckt!

Sommerzeit ist Grillzeit. Die langen, warmen Tage laden ein, Küche und Esszimmer nach draußen zu verlegen. Von klassischen Koteletts, verschiedenen Würstel, über gegrilltes Gemüse und bunten Beilagen, bis zu Saucen und Desserts bietet Grillen einen äußerst vielseitigen Genuss für jedermann. Wir haben uns auf die Suche nach der ultimativen Anleitung für einfaches Grillen gemacht, das dafür aber richtig gut schmeckt! 

The place to grill 

Grillparty im eigenen Garten? Kleiner Grillgenuss auf dem Citybalkon? Oder Outdoor-Grillerlebnis? Eines vorweg: Jeder kann grillen! Und wenn man sich an ein paar einfache Regeln hält, lässt sich auch für alle ein Plätzchen finden: Das Entzünden von Grillfeuern ist grundsätzlich ganzjährig gestattet – auf einer privaten Liegenschaft im ortsüblichen Ausmaß. Voraussetzung ist immer, dass der Grundeigentümer zustimmt bzw. die Hausordnung oder Hausverwaltung dem nicht entgegensteht.

Achtung: Das Feuermachen in Wäldern und auf öffentlichen Grünanlagen ist strengstens verboten und vor allem auch gefährlich! Beim Grillen auf der eigenen Terrasse, dem Garten oder dem Balkon sollte man darauf achten, Nachbarn und andere Anwohner nicht zu stören, z.B. durch eine starke Geruchsbelästigung oder Rauchbildung. Wer zu Hause keinen Platz zum Grillen hat, findet auf den eigens von der Stadt Klagenfurt errichteten Grillplätzen eine tolle Möglichkeit, um das sonnige Wetter für einen „grilligen“ Tag zu nutzen. 

Öffentliche Grillplätze in Klagenfurt

Hipper Grill-Genuss? Dann auf zum Grillplatz! Hier zahlt es sich aus, sich schon etwas früher auf den Weg zu machen. Die Klagenfurter Grillplätze erfreuen sich an schönen Sommertagen nämlich äußerst großer Beliebtheit. In der Landeshauptstadt gibt es drei öffentliche Grillplätze, an denen dem Grillspaß nichts im Wege steht: 

Der große Grillplatz am Schleusenweg kann nur mit dem Fahrrad erreicht werden, ist dafür aber der größte und am besten ausgestattet: Vorhandene Griller, WC-Anlagen und sogar eine Dusche zur Abkühlung im Sommer stehen hier zur kostenlosen Benutzung bereit. Auch der zweite Grillplatz in der unweit der Firma “Pago”  überzeugt mit Garten-Idylle: Griller, Trinkwasser und WC-Anlagen laden hier zum Schlemmen im Freien ein. Der letzte und kleinste Platz befindet sich im Sattnitzpark Ost – auch hier gibt es Griller und Trinkwasser, Kinder können sich auf dem Spielplatz vergnügen.

öffentlicher Grillplatz am Wasser in Klagenfurt mit einem befüllten Grillrost, im Hintergrund die Sattnitz, empfohlen von den Bloggern Marie Theres und Andreas von hierwohntdasglück
(c) hierwohntdasglueck

Auch das Kärntner Bloggerpaar Marie-Theres und Andreas haben sich bereits nach öffentlichen Grillalternativen umgeschaut und in ihrem Blog unter HierWohntDasGlück einige schöne Orte zum gemütlichen open-air Grillen gefunden.

Auf den öffentlichen Grillplätzen darf nur mit Holzkohle gegrillt werden. Einige Griller verfügen über einen Deckel, Alutassen sind selbst mitzubringen, es gibt aber auch umweltfreundlichere Alternativen wie Edelstahlpfannen, in denen sich Fleisch, Fisch und Gemüse ebenfalls gut zubereiten lassen. die Glut danach zu ersticken, sie können aber auch mit Wasser ausgelöscht werden. Lagerfeuer am Boden sind nicht erlaubt, Einweg-Griller sind aber eine gute Alternative, sollten alle Griller besetzt sein. 

Mehrfach verwendbare Boxen zum Transport von Salat, Fleisch, Sauce & Co. und Besteck gibt’s bei:

Herzog Plastikhaus
8.-Mai-Straße 6, 9020 Klagenfurt am Wörthersee

Deins & Meins
Paradeisergasse 4, 9020 Klagenfurt am Wörthersee
www.deins-und-meinst.at

Must-Haves fürs Grill-Equipment

Beim Grillen gilt noch mehr als beim Kochen: Der Weg ist das Ziel! Natürlich soll es am Ende gut schmecken, aber es soll natürlich auch Spaß machen. Damit das gelingt, sollten ein paar Dinge beachtet werden, bevor wir uns ans Essen machen. Das A und O ist ein sauberer, hochwertiger Grillrost. Es gibt spezielle Reinigungsmittel und Drahtbürsten, mit denen man den Rost einfach sauber bekommt – auch Natron ist ein tolles Hausmittel, um ihn von Schmutzresten zu befreien.

Tipp: Den Rost vor dem Grillen mit Öl bestreichen – so bleibt weniger am Rost kleben und er lässt sich viel leichter reinigen. Wenn der Rost noch heiß ist, wickeln Sie nasses Zeitungspapier darum. Es entsteht Dampf und so wird der Grillrost fast von selbst gereinigt!

Grilltipps für Fleisch von der Gartenwelt Kropfisch, es liegen fünf verschieden durch gegrillte Stücke Steak übereinander, daneben ist die Bezeichnung von ultra-rare bis well-done zu sehen und die Gradanzahl, mit der die Stufe zu erreichen ist
(c) Gartenwelt Kropfitsch

Außerdem hilfreich sind eine Grillzange (die lässt sich beim outdoor-Grillen auch ganz einfach aus dickerem Grünholz basteln!), Handschuhe und eine Schürze, die man sich ganz einfach in einem Baumarkt oder im Fachhandel besorgen kann. Eine besonders hochwertige Auswahl an Grillbesteck gibt es zum Beispiel bei WMF in den City Arkaden, Accessoires wie Schürzen, Handschuhe & Co. kann bei Majdic oder in der Gartenwelt Kropfitsch shoppen, wo sich auch eine große Auswahl namhafter Grill-Marken finden lässt. 

Auf der Facebookseite der Gartenwelt Kropfitsch gibt’s jede Menge Tipps und Tricks zum Thema grillen.

Gartenwelt Kropfitsch
St. Veiter Straße 84, 9020 Klagenfurt am Wörthersee
www.gartenwelt-kropfitsch.at

Profi am Werk: Grill- und BBQ-Seminare 

Wer beim Grillen wirklich nichts dem Zufall überlassen möchte, der kann einen Grillkurs besuchen. Solche gibt es zum Beispiel im „Vitalgarten“ von Bettina Binder: Das „Grill- und BBQ-Seminar“ für Einsteiger wird von Gert Binder und Horst Bimbo abgehalten und richtet sich an alle Grillbegeisterten und jene, die es werden möchten. Neben den schmackhaften Seminaren gibt es auch eine große Auswahl an professionellem Grill-Equipment sowie Griller der Marken „Outdoorchef“ und „Louisiana Grills“. 

Anmeldungen und weitere Infos: www.vitalgarten.at
Bacherlsteig 25
9061 Klagenfurt – Lendorf 

Was kommt auf den Grill?

Gegrillt wird, was schmeckt! Es gibt unzählige Möglichkeiten, wie das ausgesuchte Grillgut zubereitet werden kann. Fleisch, Fisch, vegetarisch oder vegan: Für jeden Geschmack lässt sich etwas finden. Je nachdem, ob man auf Holzkohle, mit Gas oder einem Elektrogrill arbeitet, sollte man stets die Temperatur im Auge behalten. 

Wir haben ein paar hilfreiche Tipps zusammengefasst:
– Bananenblätter statt Alufolie
– Beim Einkauf auf Qualität achten
– Kräuter in die Kohleglut für noch mehr Geschmack 
– Grill immer vorheizen, bei Gas- und Elektrogrill Temperatur einstellen 

Für Fleischtiger

Gegrillter Fleischgenuss beginnt schon beim Einkauf. Grillfleisch sollte ca. zwei bis drei Zentimeter dick geschnitten sein, damit es innen schön saftig bleibt. Es lohnt sich, sich beim Einkaufen vom Fleischer des Vertrauens beraten zu lassen – nicht jedes Fleisch wird gleich zubereitet. Besonders beliebt und etwas günstiger ist Schweinefleisch, vor allem Steaks, Filet und Koteletts. Hier können auch Anfänger nicht viel falsch machen, Schweinefleisch ist nämlich fast immer zart. Beim etwas teureren Rindfleisch sollte auch genau auf Vorbereitung, Hitze und Wendemanöver geachtet werden.

Grundsätzlich gilt: Mageres Fleisch ist schwieriger zu Grillen, eingesalzen werden sollte das Fleisch ca. 20 bis 30 Minuten bevor es auf den Grill kommt, nicht kurz davor – so kann man verhindern, dass es trocken wird. Und: Nicht direkt aus dem Kühlschrank oder der Kühlbox auf den Grill – das Fleisch sollte Zimmertemperatur haben! Eine leckere Marinade zum Einbeizen lässt sich ganz einfach mit Öl, etwas Senf und Pfeffer sowie Kräutern wie Majoran oder Thymian zubereiten. Wer’s intensiver mag, kann natürlich auch Knoblauch, Paprikapulver und z.B. Tabasco Sauce hinzugeben. 

zwei saftig gegrillte Steaks mit einem professionellen Griller von der Gartenwelt Kropfitsch in Klagenfurt, garniert mit Rosmarin und Pilzen
(c) Gartenwelt Kropfitsch

Shopping-Tipps für hochwertiges Grillfleisch:

Fleischhauerei Rotter
Herrengasse 4, 9020 Klagenfurt am Wörthersee
Benediktinerplatz 5, 9020 Klagenfurt am Wörthersee

Der Kranzelbinder
St. Ruprechterstraße 14, 9020 Klagenfurt am Wörthersee

Fleischerei Raimund Fuchs
Kardinalplatz 2, 9020 Klagenfurt  am Wörthersee

Für Gemüsefreunde & Beilagenfans 

Nicht nur als Beilagen, sondern auch als eigenständige Mahlzeit eigenen sich diverse Gemüsesorten beim Grillen. Gegrilltes Gemüse schmeckt nicht nur echt lecker, sondern ist auch eine leichte Alternative zu Fleisch – speziell an heißen Tagen. Besonders gut zum Grillen eigenen sich Paprika, Maiskolben, Champignons, Zucchini, Zwiebel, Melanzani, Spargel und Kartoffel bzw. Süßkartoffel. Mache Sorten können auch vorgekocht werden, damit sie über der direkten Hitze des Grills auch sicher und schneller gar werden. Alternativ kann man große Gemüsesorten beim indirekten Grillen, also mit geschlossenem Deckel und abseits der Hitzequelle, auch langsam garen. Soll Gemüse direkt über der Glut gegrillt werden, sollte es entweder aufgespießt oder in Scheiben geschnitten werden.

perfekt gegrilltes Gemüse mit einem Grill der Gartenwelt Kropfitsch auf einem Holzbrett angerichtet, Tomaten, Mais, Champignons, Kartoffel, Bohnen
Grillgemüse (c) Gartenwelt Kropfitsch

Ob vorgekocht oder nicht, am besten schmeckt Grillgemüse, wenn man es vorher mit Öl, Kräuter- bzw. Knoblauchbutter oder einer selbstgemachte Marinade bestreicht. Kartoffel kann man in ein Bananenblatt oder in Alufolie gewickelt direkt in die Glut legen. Auch Salate eignen sich perfekt als Beilage zum Grillen: Allen voran der grüne Kopfsalat, aber auch Tomatensalat, Gurkensalat, Fisolensalat oder Kartoffelsalat – abgemacht mit Essig und Öl oder Kräuter- bzw. Joghurtdressings.

Shopping-Tipps für bestes Grünzeug:

Vitalgarten
Bacherlsteig 25, 9061 Klagenfurt – Lendorf 

Benediktiner Markt
Benediktinerplatz 15, 9020 Klagenfurt 

Nikolaus Toschkov von der Gärtnerei reicht dem Betrachter mit einem Lächeln einen Gemüsekorb, darin befinden sich Radischen, Zucchini, Paprika und Gurken
Nikolaus Toschkov (c) Gärtnerei Toschkov

Gärtnerei Nikolaus Toschkov
Heimgartenweg 26, 9020 Klagenfurt (oder auch am Benediktiner Markt)

Auch Brot darf als Beilage beim Grillen nicht fehlen. Ob selbstgemachtes Knoblauchbrot (dazu einfach Butter mit 1-2 Knoblauchzehen vermengen, Weißbrot-Baguette aufschneiden und bestreichen und ab auf den Grill) oder als Ergänzung zu Fleisch, Salat & Co. 

Eine großartige Auswahl an frischem Brot gibt es zum Beispiel bei:

Bäckerei Walter
10. Oktober Straße 16, 9020 Klagenfurt am Wörthersee

Bäckerei Karawanke
10. Oktoberstraße 12, 9020 Klagenfurt am Wörthersee

Für Fischliebhaber

Fisch ist die Königsdisziplin beim Grillen. Das erfordert etwas Übung, da er schnell trocken wird. Anfänger sollten mit fettreichen Fischsorten wie Lachs oder Forelle beginnen. Diese verzeihen noch am ehesten den ein oder anderen Patzer in der Zubereitung. Am einfachsten ist es, Fisch in einem “Fischbräter” (ebenfalls erhältlich im Fachhandel) zu grillen – so verhindert man, dass er zerfällt und man sorgt gleichzeitig dafür, dass er dennoch das volle Grillaroma erhält.

zwei Grillfische mit Zitronenscheiben, Paprika und Kräutern eingewickelt liegen auf einem Webergrill der Gartenwelt Kropfitsch, dabei steht Urlaubsfeeling vom Webergrill
(c) Gartenwelt Kropfitsch

Echter Klagenfurter Fisch-Genuss: Der Wörtherseefischer 

Im Oktober 2016 hat er sich Christian Pontasch mit einem Stand am Benediktinermarkt eingemietet. Der „Wörtherseefischer“ macht seinem Namen seitdem alle Ehre. Vom Südufer des Wörthersees kommt sein Fang direkt in die Kühltheke am Markt. Von Mai bis November hat Pontasch hauptsächlich die Reinanke, eine Lachsart, im Angebot. Je nach Fangerfolg kommen aber auch Hechte oder Barsche dazu. Wer nachhaltig hochwertigen und frischen Fisch einkaufen möchte, ist hier definitiv an der richtigen Adresse.

Geheimtipp: 24h-Bauernläden 

Wer sonntags plötzlich Lust auf Grillen hat, der findet Fleisch, Gemüse & Co. auch oft in Selbstbedienungsläden, die rund um die Uhr regionale Produkte in Selbstbedienung anbieten. Das Fleisch gibt es auch oft schon in marinierter Form – spontanen Grillmeistern steht also nichts im Wege: 

Bauernladen Viktring
Pipitzweg 1, 9073 Klagenfurt am Wörthersee

Krenn’s Bauernladen
Siebenhügelstraße 22, 9020 Klagenfurt am Wörthersee

Hofladen
Feschnigstraße 100, 9020 Klagenfurt am Wörthersee

Rupp’s Bauernecke 
Gurnitzerstraße 4, 9065 Ebenthal

Süßes auf den Grill?

Auch wenn es im ersten Moment ungewöhnlich klingt: Auch herrlich-süße Nachspeisen lassen sich auf dem Grill zubereiten. Ob nun einfach eine Ananas oder Melone auf den Grill kommt, ganz egal: Auch süßes Grillgut schmeckt einfach aufregend und erfrischend lecker. Ein besonders feines, schnell und kinderleicht zubereitetes Dessert ist die Schokobanane: Dazu die Banane der Länge nach zur Hälfte schälen, Fruchtfleisch längs einschneiden, Schokoladentafel in Stücke brechen und die Banane damit füllen – funktioniert natürlich auch mit veganer Schokolade! Die Banane wird außen dunkel, die Schokolade schmilzt – dann lässt es sich perfekt aus der Schale löffeln und genießen. 

Die Sauce macht’s

Jeder, der schon einmal gegrillt hat, weiß: Alles steht und fällt mit der Sauce. Und die lassen sich ganz einfach selbst machen – ganz ohne zugesetzten Zucker oder chemische Inhaltsstoffe! Ganz einfach in wenigen Minuten zubereitet ist eine klassische Knoblauchsauce mit Sauerrahm, Knoblauchzehen nach Geschmack, Schnittlauch, Salz und Pfeffer. Mit Eiern und Öl lässt sich Mayonnaise zaubern, besonders gut schmeckt auch eine Honig-Senf Sauce: Senf, Honig, etwas Mayonnaise und Zitronensaft zu einer cremigen Sauce verrühren und nach Bedarf mit Salz und Pfeffer würzen.

Wer lieber eine weltweit prämierte Cillisauce made in Kärnten zum Grillteller genießen möchte, ist bei Thomas Hlatky und Tom’s Hot Stuff an der richtigen Adresse. Diese produziert er höchpersönlich von Hand aus reinen Früchten ohne Konservierungsstoffen – 100% nachhaltig und vegan.
Zu Kaufen gibt es die regionalen Köstlichkeiten in Klagenfurt unter anderem beim Wohnzimmer oder in der Hafenstadt Urban Area. Alle Infos, seine Geschichte sowie die unterschiedlichen Sorten sind übersichtlich im Onlineshop arrangiert, der Versand erfolgt prompt und nach dem Motto „Zero Waste – better taste“ natürlich plastikfrei.

Tomas Hlatky, Inhaber von Toms Hot Stuff, handgemachten, veganen, nachhaltig produzierten Chillisaucen hält eine Schachtel mit drei verschiedenen Chillisaucen in die Kamera, sein Gesichtsausdruck zeigt, dass die Saucen scharf sind
Thomas Hlatky, Toms Hot Stuff (c) der Schindler

Tom’s Hot Stuff
Taubengasse 4, A-9020 Klagenfurt am Wörthersee
www.tomshotstuff.at

Grillen für alle Geschmäcker und Ansprüche

Was auch immer auf dem Teller landet: Grillen macht Spaß und lässt uns gemütliches Zusammensein, frische Luft und leckeres Essen kombinieren. Dazu brauchst es nicht immer ein riesiges Sortiment an Grill-Utensilien, auch mit einfachen Mitteln und schnellen Rezepten gelingt die Grillerei. Wer bei Fleisch, Gemüse und Fisch auf Qualität achtet und sich beraten lässt, ist auf der sicheren Seite. Bei Saucen und Salaten darf man ruhig kreativ werden und immer wieder Neues ausprobieren. Also: Schmeißen wir den Grill an – in Klagenfurt gibt es alles, was das Grill-Herz begehrt!

Das könnte Sie auch interessieren

Urlaubsland Österreich

Feedback geben und besondere Urlaubserlebnisse gewinnen!

Urlaubsland Österreich

Feedback geben und besondere Urlaubserlebnisse gewinnen!
X