Klagenfurt Festival 2022: Die besten Veranstaltungen auf einen Blick

Das Klagenfurt Festival feierte 2021 seine Premiere und hat sogleich einen fixen Platz im Kärntner Kulturpanorama eingenommen. Das Festival Publikum blickt nun gespannt auf die zweite Ausgabe, denn Intendant Bernd Liepold-Mosser bringt erneut große Namen, erstklassige Darbietungen und Überraschungen aus der Freien Szene in die Stadt am Wörthersee.

Das Klagenfurt Festival 2022 umfasst wieder ein buntes Potpourri aus Pop und Avantgarde, inszeniert an den charmantesten Orten der Stadt. Namen wie Soap & Skin, Ben Becker, FIVA oder der Nino aus Wien verwandeln Burghof, Lendhafen und Klagenfurter Dom zu kulturellen Spielstätten. Gespickt mit Theater, Tanz, Musik und Literatur verfolgt das Programm eine Linie, die es sicher nicht jedem recht machen will, aber auf jeden Fall für alle ein Angebot parat hält, sich der gepflogenen Zelebration von Kunst und Kultur hinzugeben.

Offiziell eröffnet wird das 2. Klagenfurt Festival 2022 am 20. Mai mit einer Festrede von Fritz Ostermayer und Musik von Oskar Haag im Innenhof der Klagenfurter Burg. Bis zum 5. Juni gibt es dann täglich Programm. Je nach Geschmack mal federleicht und unterhaltend und dann wieder fordernd. 

Damit ihr nicht den Überblick verliert, haben wir hier die Highlights des diesjährigen Klagenfurt Festivals herausgepickt.

Woyzeck Panopticon

12., 13., 18., 23. & 25. Mai 2022, 20.00 Uhr | Drohnenhalle, Lakeside Science & Technology-Park

Noch bevor das Klagenfurt Festival 2022 offiziell eröffnet wird, gibt es bereits ein ganz besonderes Spektakel zu erleben: Bernd Liepold-Mosser inszeniert den Woyzeck in einem avantgardistischen Mensch-Maschinen-Theater.

Georg Büchners Fragment vom armen Soldaten, der zum Mörder wird, erhält durch den Einsatz von Drohnen und Robotern, die den menschlichen Figuren an die Seite gestellt werden, eine aktuelle Komponente. Sichtbarkeit und Unsichtbarkeit, Sicherheit und Überwachung, Intimität und Transparenz spielen in der Inszenierung eine zentrale Rolle und die Geschichte wird dadurch zu einer Parabel über die Zumutungen an das Menschsein in unserer digitalen Gegenwart.

Die Inszenierung von Woyzeck Panopticon ist eine Kooperation mit dem ROBOTICS-Labor im Lakeside-Technologie-Park Klagenfurt. Es spielen Andreas Jähnert, Birgit Fuchs und Christoph Griesser, die Musik zum Stück performt Oliver Welter.

Der Nino aus Wien

20. Mai 2022, 20.30 Uhr | Burghof

Längst hat sich der Nino aus Wien aus dem Untergrund der Hauptstadt heraus auf die Bühnen des Landes gespielt. Mit Titeln wie „Coco Bello“ oder „Abtauen Girl“ wurde er von den Radiostationen auf und ab gespielt und mittlerweile häufen sich die Vergleiche mit Bob Dylan in den einschlägigen Fachzeitschriften. Doch ist es vor allem die Live-Performance, die seine Konzerte zu echten Highlights eines jeden Line-Ups machen.

Stilistisch ist der Nino aus Wien ein klassischer Liedermacher. Laut eigenen Angaben haben ihn vor allem die Beatles und die Ramones aber auch Wienerliedlegenden wie Helmuth Qualtinger, André Heller oder Wolfgang Ambros inspiriert. Sein Liedgut ist geprägt von grüblerischen Songtexten, starken Bildern und sich dahin windenden Melodien, was vor ihm so noch niemand in Österreich gemacht hat. Ninos Talent als Songwriter und Performer nutzt er bei vielen Gelegenheiten auch für Kooperationen mit Bühnenkollegen, etwa Ernst Molden oder Voodoo Jürgens.

2020 erschien sein bereits 11. Soloalbum mit dem Titel „Ocker Mond“, auf dem er seine Sehnsuchtsorte besingt und das Publikum mitnimmt auf eine Reise durch das Burgenland, an die Küste Andalusiens oder nach Triest und Venedig. Aufgenommen wurde das Album, wie Nino sagt, in einer einzigen Februarnacht. Naja, wer’s glaubt…

Grissemann und Band – Thomas Bernhard Machine

24. Mai 2022, 19.00 Uhr | Burghof

Der amtsbekannte Entertainer Christoph Grissemann steht dieses Mal ohne seine bessere Hälfte – Dirk Stermann – auf der Bühne. Doch dafür hat er sich anderweitig Verstärkung besorgt und mit Manfred Engelmayr und David Reumüller kurzerhand eine Band gegründet. Gemeinsam tauchen sie ein in Werk und Leben von Thomas Bernhard, der wohl grantigsten Figur im deutschsprachigen Literaturbetrieb.

Das Dreiergespann nähert sich Bernhard und seinem literarischen Schaffen dabei aus verschiedenen Perspektiven, wobei absurde Interviewpassagen und ernstes Werk ineinander aufgehen. Während die Band mit dem vom Schriftsteller entworfenen Duktus der ständigen und immer neu variierten Wiederholungen atmosphärische Sogwirkung erzeugt, liest Grissemann düstere Textpassagen und mimt den grimmigen Frontman.

Ein unterhaltsames Stück Zeitgeschichte, das viele Fragen aufwirft, ohne eindeutige Antworten zu geben und dem umstrittensten Schriftsteller österreichischer Provenienz Respekt zollt.

Familie Lässig – Eine heile Welt!

26. Mai 2022, 20.30 Uhr | Burghof

Die Familie Lässig könnte man wohl als Österreichs einzige derzeit aktive Supergroup bezeichnen. Zwischen all den Cousinen und Cousins tummeln sich die Publikumslieblinge Clara Luzia, Manuel Rubey und Gunkl, begleitet vom Rest der Sippe: Gerald Votava, Boris Fiala und Cathi Priemer.

Nach ihrem Debutalbum „Im Herzen des Kommerz“ besingt die Familie Lässig auf ihrer zweiten Studioplatte „Eine heile Welt! „Titel wie „Besserwisser, Büro Büro oder Mein Herz ist korrupt“ verraten schon, wohin der Hase läuft: Mal auf rockiger Gitarrenbasis, mal ganz traumwandlerisch verpackt die Band gesellschaftskritische Töne leicht ironisch in zielgruppenoptimierten Feel-Good-Pop – der perfekte Sound für laue Frühlingsabende.

Live profitiert die Formation von ihren Individuen, die allesamt die Rampensau im Mark haben. So ist zwischen den Songs – unter denen man auch so manch ausgesuchtes Cover findet – genügend Raum für unterhaltsames Gewitzel und sachkundiges Gegunkl. Auf keinen Fall verpassen beim diesjährigen Klagenfurt Festival 2022!

teatro zumbayllu – Die Heilige Mutter des letzten Auswegs

27. Mai 2022, 20.00 Uhr | Lendhafen

Was Sandburgen und die Suche nach Unsterblichkeit gemeinsam haben, dem geht die Inszenierung Die Heilige Mutter des letzten Auswegs auf den Grund. Mit dem unkonventionellen Einsatz von Sprache und Körper bricht das Maria Saaler Kollektiv teatro zumbayllu die gängigen Regeln der Dramatik auf, um in einem skurillen Abstrich über das Geschäft mit Tod, Liebe und Leben das Publikum in die Untiefen des menschlichen Daseins zu führen.

Das Fantasie geladene Stück aus der Feder von Florian Zambrano Moreno ist eine verworrene Abhandlung über die Grotesken der Marktwirtschaft, die Angst der katholischen Kirche vor weiblichen Körpern und eine abenteuerliche Reise in die Geisterwelten Südamerikas. Regie führt Sara Zambrano, die ihre Figuren mit Hilfe der Kostüme und den Bauten Kamran Gharabaghis, auf der Inselbühne im Lendkanal prächtig in Szene setzt.

Es spielen Florian Sendlhofer, Anna Russegger, Robert Grießner und Sara Zambrano, für den Soundtrack sorgen Ana Laura Domínguez und Florian Zambrano Moreno. 

FIVA

28. Mai 2022, 21.00 Uhr | Burghof

Seit Fiva das erste Mal die Bühne des Deutschrap betreten hat, ist bereits viel Wasser die Isar hinunter geronnen. Mittlerweile gehört die Münchner Rapperin Nina „Fiva“ Sonnenberg zu den Top-Artists im deutschsprachigen Musikzirkus und ist als wandelbare Bühnenfigur nicht nur am Gesangsmikrofon, sondern auch als Moderatorin und Autorin höchst erfolgreich.

Immer hart am Beat schält sich Fiva durch die Gefühlswelten ihres lyrischen Ichs und stellt ganz unprätentiös ihren ausgeprägten Sinn für Sprache zur Schau. Ihre Songs sind keine klotzigen Selbstbeweihräucherungen, wie sie in diesem Genre gerne vorkommen. Vielmehr rappt Fiva darüber, was die Menschen bewegt, über Verlust, Unsicherheiten und Ängste – und natürlich über die vielen Freuden des Lebens.

In Klagenfurt hat Fiva ihr aktuelles Album Nina im Gepäck, das mit wunderbaren Ecken und Kanten und einem minimalistischen Soundteppich daherkommt. Allerdings darf man sich auch auf die großen Ohrwürmer ihrer Laufbahn freuen, denn Das Beste ist noch nicht vorbei.

Wolf Haas “Müll”

29. Mai 2022, 20.00 Uhr | Burghof

Endlich ist schon wieder etwas passiert! Eigentlich wollte der Kultschriftsteller Wolf Haas gar keinen Brenner-Roman mehr schreiben. Das war 2003. Dass es nicht so gekommen ist, sollte allseits bekannt sein, denn inzwischen sind weitere drei Detektivgeschichten rund um den labilen Ex-Polizisten Simon Brenner hinzugekommen.

Konsequent könnte man sagen und in Hinsicht auf die Romanfigur die Frage nach deren autobiographischen Gehalt stellen. Doch das interessiert wahrscheinlich nur die Literaturwissenschaft, der der Autor vor Jahren den Rücken gekehrt hat, um sich als freier Schriftsteller zu versuchen.

Mittlerweile füllen seine Romane die Bücherregale des Landes, wurden in zahlreiche Sprachen übersetzt und erreichten auch in den Verfilmungen mit Josef Hader nationalen Kultstatus. Nun ist sein neuestes Werk erschienen, in dem in der Sperrmülltonne eines Wiener Mistplatzes plötzlich Leichenteile gefunden werden. Die Müllmänner sind außer sich, denn letztlich wurden die abgetrennten Gliedmaßen nicht ordnungsgemäß eingeworfen.

Wolf Haas knüpft in seinem neuen Roman Müll genau da an, wo er zuvor aufgehört hat: bei lakonischem Witz, hintersinniger Sprachkritik und einer ungenierten Analyse der österreichischen Seele.

Soap & Skin

Juni 2022, 20.30 Uhr | Burghof

Soap & Skin ist wohl der erfolgreichste Avant-Pop-Export, den Österreich auf dem internationalen Musikparkett zu bieten hat. Seit nunmehr 14 Jahren produziert Anja Plaschg, die hinter der Kunstfigur steht, getragene Songs bei denen sich alles rund ums Piano versammelt, was für herausragende, zeitgenössische Popmusik zu versammeln ist.

Auf der Bühne wird das schnell zum Spektakel, wenn sich ein ganzes Ensemble um die Musikerin schart und ihren Liedern eine unglaubliche Durchschlagskraft verleiht. Die Live-Qualitäten von Soap&Skin lassen Publikum und Kritik regelmäßig mit offenem Mund zurück – im positiven Sinn, versteht sich.

Unter diesen Vorzeichen gehört dieser Act unmissverständlich zu den besonderen Highlights des heurigen Klagenfurt Festivals!

Ich, Judas – Ben Becker

2. Juni 2022, 20.30 Uhr | Klagenfurter Dom

Ben Becker, das Enfant Terrible des deutschsprachigen Schauspiels, erwartet das Publikum im Klagenfurter Dom mit einer außergewöhnlichen Solo-Performance: „Ich, Judas“ setzt sich in profunder Weise mit einer Figur auseinander, die seit zwei Jahrtausenden den Inbegriff des Verräters und des Bösen darstellt.

Der Text von Walter Jens rollt den Fall neu auf und geht den Auswirkungen dieser verteufelten Figur auf den Grund, die letztlich den Ausschlag für Antisemitismus, Judenverfolgung und Glaubenskriege gab. „Judas ist nichts ohne Jesus… Aber Jesus ist auch nichts ohne Judas“, so die radikale Erkenntnis.

Ben Beckers stimmgewaltigen Vortrag steht die sakrale Wucht der Domorgel gegenüber, wodurch sich ein Klangraum auftut der die moralische Gewissheit jahrtausende langer Frömmigkeit in ihren Grundfesten erschüttert.

Ein heißer Kulturfrühling

Ein abwechslungsreiches und innovatives Programm am Puls der Zeit macht das Klagenfurt Festival 2022 zu einem herausragenden Leuchtturm in der Kulturlandschaft Österreichs. Das sollte man sich auf keinen Fall entgehen lassen! Das gesamte Programm findet ihr unter www.klagenfurtfestival.at. Tickets sind auf oeticket.com erhältlich.

Das könnte Sie auch interessieren

Adventzauber zwischen Altstadt & See

19. November bis
24. Dezember 2022

Weihnachtsflair pur gibt es in der Adventzeit in Klagenfurt am Wörthersee.

Adventzauber zwischen Altstadt & See

19. November bis 24. Dezember 2022

Weihnachtsflair pur gibt es in der Adventzeit in Klagenfurt am Wörthersee. Der Christkindlmarkt zählt zu den schönsten im gesamten Alpen-Adria-Raum.

X