Inhaltsverzeichnis

8 Klassik Konzerte in Klagenfurt, die man in diesem Sommer nicht verpassen darf

Die Eleganz und Zeitlosigkeit der klassischen Musik kulminieren in Klagenfurt in einer Konzertsaison mit überwältigenden Orchestern, mitreißender Kammermusik und herausragenden Solistinnen und Solisten. Die besten Klassikkonzerte der Saison haben wir für euch herausgesucht.

Inhaltsverzeichnis

Schon Gustav Mahler hatte seinerzeit erkannt, was für eine inspirierende Kraft dem Wörthersee innewohnt. Nicht umsonst ließ er sich sein berühmtes Komponierhäuschen ans Südufer bauen, um sich dort intensiv dem Komponieren hinzugeben. Das einstige Arbeitsdomizil ist neben der nach ihm benannten Gustav Mahler Privatuniversität für Musik eine der wenigen Spuren, die Mahler in Klagenfurt hinterlassen hat. Doch das bedeutet keinesfalls, dass es nunmehr still um den See geworden ist!

Die Eleganz und Zeitlosigkeit der klassischen Musik versetzen den Wörthersee nach wie vor in Schwingung und kulminieren in einer Konzertsaison mit überwältigenden Orchestern, mitreißender Kammermusik und herausragenden Solistinnen und Solisten.

Ausgehend von klassischen Komponisten wie Mozart, Brahms und Haydn mäandert das Programm durch die europäischen Musiktraditionen, lädt das Publikum ein auf eine Reise in orientalische Welten, um alsdann in der Gegenwart bei einem Vodka Martini an der Hotelbar anzukommen. Welche Klassik Konzerte in Klagenfurt auch wir in nächster Zeit nicht verpassen wollen, haben wir euch in diesem Beitrag zusammengefasst. 

1. Wörthersee Classics Festival

9. bis 12. Juni 2022 | Konzerthaus Klagenfurt

Das Wörthersee Classics Festival besticht seit zwanzig Jahren mit einem unverwechselbaren Konzept und einer kompromisslosen, künstlerischen Linie. Im Mittelpunkt des Festivals stehen fünf Komponisten, die Zeit ihres Lebens eng mit dem Wörthersee verbunden waren: Gustav Mahler, Alban Berg, Anton von Webern, Johannes Brahms und Hugo Wolf.

Darüber hinaus bespielt das Festival die Räumlichkeiten des Konzerthauses Klagenfurt regelmäßig mit hochkarätigen Kompositionen internationaler Komponisten verschiedener Epochen. In diesem feierlichen Rahmen gaben sich bereits weltweit gefeierte Stars wie Riccardo Muti, das Royal Philharmonic Orchestra oder die Wiener Philharmoniker ein Stelldichein am Wörthersee.

Gleichzeitig versteht sich das Festival als Forum für zeitgenössische Kompositione. So ist heuer etwa Franz Ferdinand August Rieks, der gefeierte Star der jungen deutschen Komponistengeneration, zu Gast in Klagenfurt. Dieses erfrischende Konzept und ein abwechslungsreiches Programm an den vier Festivaltagen sind ein absolutes Highlight im heurigen Klagenfurter Konzertsommer.

2. An Evening with James Bond im Konzerthaus Klagenfurt

15. Juni 2022, 19.30 Uhr | Konzerthaus Klagenfurt

Die meiste Zeit des Jahres spielt das Sinfonieorchester des Landes Kärnten vor Blicken gut geschützt aus dem Orchestergraben des Stadttheaters Klagenfurt. Doch wenn die Damen und Herren des Ensembles unter der Leitung von Nicholas Milton ihre Deckung verlassen und selbst auf die Bühne treten, dann hat das meist einen ganz besonderen Grund.

Wie etwa am 15. Juni, wenn dem Kärntner Sinfonieorchester die Welt der Oper nicht genug ist und es deshalb im Auftrag Ihrer Majestät zu einem Abend voller Filmmusik aus der James Bond-Reihe lädt. 

Natürlich darf in solch einem Ambiente auch das richtige Bond Girl nicht fehlen: Die stimmgewaltige britisch Sängerin Mary Carewe begleitet das Orchester durch 60 Jahre Filmgeschichte. Also nichts wie rein in den feinen Zwirn! Die Konzerthausbar kredenzt auch gerne einen stilechten Longdrink – natürlich geschüttelt, nicht gerührt.

3. Salonorchester Alhambra bei Klassik im Burghof

18. Juni 2022, 11.00 Uhr | Burghof

Wenn sich die zwölf schmucken Herren des Salonorchesters Alhambra in Schalen zwängen, kann man sicher sein, dass es gleich heiß hergehen wird. In einer betörenden Performance lassen die Musiker das Liedgut der 1920er und 30er Jahre nicht nur wieder aufleben, sondern zelebrieren es geradezu. Das Salonorchester Alhambra spielt im Rahmen der Konzertreihe Klassik im Burghof.

Vom kleinen, grünen Kaktus bis zur reizenden Donna Clara entführt das Salonorchester Alhambra sein Publikum in das goldene Zeitalter der stilvoll durchgefeierten Nächte und des unbeschwerten Lebensgefühls.

Musikalisch gibt der Swing den Ton an, wie er zur damaligen Zeit in den Berliner Tanzlokalen gespielt wurde und dort zu einer ganz eigenen Ausprägung fand. Anlässlich dieser Rhythmen dürfen im geräumigen Innenhof der Klagenfurter Burg selbstverständlich auch die Hüften geschwungen werden!

4. Galakonzert der Militärmusik Kärnten

8. Juli 2022, 19.30 Uhr | Konzerthaus Klagenfurt | Benefizveranstaltung

Die Militärmusik Kärnten gehört nicht nur national, sondern europaweit zu den Eliten der Konzertblasorchester und sorgt in ihrer Funktion als Repräsentationskapelle des österreichischen Bundesheeres bei offiziellen Anlässen regelmäßig für einen festlichen Rahmen. Dass die Kärntner Militärmusik nicht nur stramm gestanden eine gute Figur macht, beweist das Orchester bei seinen zahlreichen Auftritten in zivilem Ambiente.

Vor dem Hintergrund der großen alt-österreichischen Militärmusiktradition verfügt das Orchester unter der Leitung von Oberst Dietmar Prantner über ein vielseitiges Repertoire. Dazu zählen etwa Stücke aus der Zeit der französischen Revolution über die der großen Autoren des 19. und 20. Jahrhunderts bis zur Unterhaltungsmusik der heutigen Zeit reicht. So wird bei speziellen Anlässen die Marschformation kurzerhand gegen eine Big-Band-Besetzung getauscht, in der schwungvolle Takte angeschlagen werden.

Am 8. Juli darf man sich auf ein festliches Galakonzert mit fulminantem Programm freuen – und das alles im Zeichen des guten Zweckes: die Konzerteinnahmen kommen der Aktion „Die Krone hilft“ zugute.

Ticket erhältlich bei: Ruefa Reisebüro
Adresse: Neuer Platz 2, 9020 Klagenfurt am Wörthersee,
Telefon: +43 463 56 400 19

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

5. Die Kolophonistinnen bei „Klassik im Burghof“

16. Juli 2022, 11.00 Uhr | Burghof

Die Kolophonistinnen spielen im Rahmen der Konzertreihe Klassik im Burghof. Bei diesem jungen Wiener Celloquartett ist der Name Programm, denn das Kolophonium bezeichnet jenes bernsteinfarbene Baumharz, das die Haftreibung zwischen Bogen und Saite erzeugt und so den wunderbaren Klang der Celli so überhaupt erst möglich macht.

Besagter Klang steht beim Klagenfurt Konzert der vier Musikerinnen ganz im Zeichen des Tanzes. Unter dem Motto „Pas de Quatre – Die Kolophonistinnen tanzen auf“ widmet sich das Quartett einer handverlesenen Auswahl von Stücken der Tanzmusik.

Teils eigens für dieses Programm arrangiert trifft dabei Polka auf Ballett und der Donauwalzer wechselt sich mit einem flotten Tango ab. So stehen neben Johann Strauß Sohn, Gabriel Fauré und Joseph Jongen auch Eduard Pütz oder Wilhelm Fitzenhagen auf dem Programm. Absolut erlebenswert!

6. Piano meets Algerian Chaâbi

23. Juli 2022, 20.00 Uhr | Freskensaal – Arkadenhof Stift Viktring

Das Musikforum Viktring präsentiert mit der Kombination von Barockmusik und Chaâbi, der traditionellen algerischen Volksmusik – eine ungemein spannende Gegenüberstellung von Klängen aus zwei grundverschiedenen Kulturkreisen.

Einmal in der puren Form, mit Stücken von J.S.Bach und Domenico Scarlatti, klassisch vorgetragen von der Wiener Pianistin Sabina Hasanova. Und einmal durch den Filter des zeitgemäßen Jazz betrachtet und neu interpretiert durch die Gruppe Azawan. Anknüpfungspunkte zwischen diesen beiden Welten lassen sich wie so oft in der Form finden. Die barocke Suite auf der einen und jene der arabo-andalusischen Nouba auf der anderen Seite.

Vor dem Klassik Konzert gibt Musikwissenschaftler und Azawan-Saxophonist Martin Guerpin im Park des Stifts Viktring eine Einführung in den Chaâbi, der sich von der rauen Seite der traditionellen Musik der Gelehrten im arabischen Andalusien zum festen Bestandteil der algerischen Kultur entwickelt hat.

Ticket erhältlich bei: office@musikforum.at oder +43 463 28 22 41

7. Konzertreihe mit Pablo Sáinz-Villegas & Jan Vogler

30. Juli 2022, 11.00 Uhr | Burghof

Pablo Sáinz-Villegas & Jan Vogler spielen im Rahmen der Konzertreihe Klassik im Burghof. Gepriesen als „die Seele der spanischen Gitarre“, ist Pablo Sáinz-Villegas zu einer weltweiten Sensation geworden. Er ist bekannt als der große Gitarrist seiner Generation. Von der internationalen Presse als Nachfolger Andrés Segovias gefeiert, avancierte der Ausnahmegitarrist zu einem internationalen Aushängeschild der spanischen Kultur.

Ebenso ereignisreich liest sich auch die Vita des preisgekrönten deutschen Cellisten Jan Vogler. Sein musikalisches Schaffen lotet regelmäßig die Klanggrenzen des Cellos aus. Vogler schafft es auch einen intensiven Dialog mit zeitgenössischen Komponisten und Künstlern aufzubauen. So arbeitete er bereits mit renommierten Orchestern wie dem New York Philharmonic, Gewandhausorchester Leipzig, Deutschen Symphonie-Orchester Berlin und dem London Philharmonic Orchestra zusammen.

Gemeinsam interpretieren die beiden Ausnahmemusiker Werke von Isaac Albéniz, Manuel de Falla oder Johann Friedrich Burgmüller. Und natürlich darf auch hier eine Prise Bach nicht fehlen…

8. Mario Gheorghiu, Catalina Butcaru, Martin Traxl

3. September 2022, 11.00 Uhr | Burghof

Musikalischen Hochgenuss und anekdotische Backgroundinfos, das verspricht ein Konzertabend der ganz besonderen Art. Mario Gheorghiu, Solobratschist des ORF Radio-Symphonieorchesters Wien widmet sich gemeinsam mit der rumänischen Pianistin Catalina Butcaru den Werken von Clara und Robert Schumann sowie Johannes Brahms.

Die drei Komponistenpersönlichkeiten verband eine tiefgehende Freundschaft, brachte doch der junge Brahms neuen Schaffensgeist ins Hause Schumann. Auch war es Robert Schumanns Zutun, auf das hin Brahms erst jene Aufmerksamkeit erhielt, die ihn zu Weltruhm führen sollte.

ORF-Kulturchef und Kulturmontag-Moderator Martin Traxl wird zwischen den Stücken über die spannende Beziehung dieser drei historisch bedeutenden Figuren sprechen. Auch sollen die jeweiligen Auswirkungen auf ihr musikalische Schaffen näher beleuchten werden. Mario Gheorghiu, Catalina Butcaru und Martin Traxl treten im Rahmen der Konzertreihe Klassik im Burghof auf.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die Klassik Konzerte in Klagenfurt gestalten sich ebenso vielseitig wie überraschend und treffen in jeder Harmonie den richtigen Ton. Daher am besten schon jetzt Karten reservieren, denn so zeitlos die Musik, so vergänglich das Kontingent.

Das könnte Sie auch interessieren

X