Inhaltsverzeichnis

Die 5 besten Laufstrecken in Klagenfurt

Laufen kann man immer und überall – auf der ganzen Welt, bei jedem Wetter, zu jeder Tageszeit. Man benötigt nicht viel an Equipment, einfach nur raus aus der Haustür und los geht’s. Ein Paar ordentliche Laufschuhe und wetterangepasste Kleidung sind nötig und schon kann man seine Meter machen. Und besonders schön geht das ohne Zweifel in und um Österreichs südlichste Landeshauptstadt - nämlich Klagenfurt. 

Inhaltsverzeichnis

Ich möchte euch hier eine Auswahl an Laufstrecken in Klagenfurt vorstellen, die ich persönlich besonders gern habe. Da ich im Nordwesten Klagenfurts wohne, ist dort vorrangig auch mein Laufrevier. Für euch habe ich meine Laufstrecken an öffentlichen Parkplätzen starten lassen, die Runden sind aber die, die ich sonst auch laufe. 

Drei Vorschläge für Laufstrecken liegen im Norden Klagenfurts, eine Route auf der südlichen Wörthersee Seite in Reifnitz, und eine Tour ist die ausgeschilderte Halbmarathonstrecke, die alle drei Flüsse Sattnitz, Glan und Lend vereint. Diese Runde startet am Strandbad. Bezüglich Bodenbeschaffenheit ist alles dabei: Asphalt, Schotter, Waldwege. Bergauf, bergab und flach. 

1. Laufroute: Schlepperunde

Distanz: 10,2 km
Höhenmeter: 110 hm
Start: Schleppebrauerei, Schleppekurve
Ortschaften in der Reihenfolge: Schleppeplatz – Winklern – Trettnig – Tultschnig – Golfplatz Wölfnitz – Dellach – Waltendorf – Schleppeplatz

Diese erste Tour startet in der Schleppekurve. Dort gibt es einige öffentliche Parkmöglichkeiten. Aber Achtung: Es ist sinnvoll, eine Parkscheibe hinter die Windschutzscheibe zu legen, zwei Stunden kann man dort gratis parken. Der Lauf startet entlang der Trettnigstraße Richtung Waltendorf. 

Die Straße ist gut asphaltiert, es fahren aber auch ein paar Autos, also idealerweise am Rand entlang laufen. Nach nicht einmal einem Kilometer geht es einen Anstieg hinauf. Oben biegen wir nach etwa zwei Kilometern (1,85 km) im Wald rechts ab auf die Waltendorfer Straße

Etwa einen halben Kilometer später geht es links auf den Ginhartweg (2,34 km). Dieser ist geschottert und mündet im Dellacher Weg (2,76 km). Hier auf der Asphaltstraße geradeaus laufen. Sie heißt zuerst Dellacher Weg und wird dann zur Trettnigstraße

Nach insgesamt 3,26 km in der Gabelung rechts halten auf der Tultschnigstraße. Auf einer Brücke die A2 überqueren und immer weiter geradeaus laufen, bis man an die Halleger Straße gelangt (4,5 km). 

Rechts einbiegen und nach kurzer Zeit den Fußgänger- und Radweg auf der linken Straßenseite nutzen. Diesem Radweg folgen. Die Straße wird zur Seltenheimer Straße und führt am schönen Golfplatz entlang. Nach insgesamt 6 km geht es rechts weg in den Malleweg

Dieser Schotterstraße folgen, es geht dann später im Waldstück leicht bergan, wieder über die Autobahn drüber bis man erneut auf den Dellacher Weg stößt (7,4 km). Links abbiegen und der Straße in der Rechtskurve folgen. 

Es muss ein kurzer Anstieg (ca. 400 m lang) bewältigt werden, bis die Straße in der Waltendorfer Straße mündet. Links abbiegen und dieser Straße durch den Ort erst der Rechtskurve, dann der Linkskurve folgen.

Rechts in den Kreuzmoosweg abbiegen (8,4 km). Nach der Pferdekoppel geht es links (8,6 km) auf den Waldweg (Wegweiser Richtung „Schleppe“). Diesem Trail folgen, er mündet wieder in der Waltendorfer Straße (9,3 km). 

Hier rechts weiter bergab laufen und an der Feldkirchnerstraße rechts auf den Radweg einbiegen (9,4 km). Nicht durch die Unterführung durch, sondern der Feldkirchnerstraße auf dem Radweg zurück zur Schleppekurve folgen. An der Ampel rechts einbiegen und zurück zum Auto laufen.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von komoot zu laden.

Inhalt laden

2. Laufroute: Reifnitz

Distanz: 12,2 km 
Höhenmeter: 160 hm
Start: Parkplatz Reifnitz, GTI Denkmal
Ortschaften in der Reihenfolge: Reifnitz – Keutschacher See – Reifnitz

Die zweite Laufstrecke startet in Reifnitz. Dieser herrliche Ort am Wörthersee hat Flair, gute Restaurants und schöne Badeplätze. Es gibt tolle Blicke auf den See und man ist nah am Pyramidenkogel sowie der Kirche von Maria Wörth. Um nach Reifnitz zu gelangen folgt man der Süduferstraße entlang des Wörthersees. Parken kann man am öffentlichen Parkplatz direkt beim Ortseingang auf der linken Seite. 

Die Laufrunde führt uns zunächst weg vom Wörthersee und hin zum Keutschacher See. Dort rundherum und dann wieder bergab zurück zum Wörthersee mit tollen Ausblicken. Ausprobieren lohnt sich!

Wir starten am Parkplatz Richtung Ortskern Reifnitz. Es geht entlang der Wörthersee Süduferstraße. Gegenüber des Strandhotels Sille biegen wir nach 200m links ein in die Bachpromenade. Dem geschotterten Weg am Reifnitzbach entlang folgen. Nach knapp einem Kilometer (880 m) mündet dieser wieder in der Seenstraße

Rechts der Seenstraße auf dem Fußweg folgen, immer bergan, bis man im Kreisverkehr gegenüber dem SPAR Supermarkt und Camping Brückler mündet. Rechts in die Seentalstraße abbiegen und dem Fuß- und Radweg auf der linken Straßenseite entlang des Keutschacher Sees entgegen des Uhrzeigersinns folgen. 

Beim nächsten Kreisverkehr (hier geht es rechts hinauf zum Pyramidenkogel) geradeaus laufen. Die Seentalstraße wird zur Keutschacher Straße. Kurz danach links abbiegen auf Plescherken (5 km). Immer dem Hauptweg Plescherken folgen. An der Gabelung nach 6,7 km links halten und Plescherken weiter folgen, bis es zu Dobein wird. An der nächsten Gabelung links halten auf Dobeinitz (7,7 km). 

Dobeinitz wird später zum Pfahlbautenweg. Diesem folgen, bis man einmal um den Keutschacher See rundherum gelaufen ist und wieder im Kreisverkehr am SPAR Supermarkt angekommen ist (9,6 km). Den gleichen Weg entlang der Seenstraße zurücklaufen, bis es wieder links auf die Bachpromenade geht (11,3 km). Nach 600m rechts über die Brücke zur Seenstraße laufen und an der Seenstraße bis zur Wörthersee Süduferstraße und zurück zum Parkplatz laufen. 

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von komoot zu laden.

Inhalt laden

3. Laufroute: Glan-Felder Runde

Distanz: 12,2 km
Höhenmeter: 70 hm
Start: Schleppebrauerei, Schleppekurve
Ortschaften in dere Reihenfolge: Schleppeplatz – Waltendorf – Feschnig – Poppichl – Emmersdorf – Lendorf – Dellach – Waltendorf – Winklern – Schleppeplatz

Die von mir sogenannte „Glan-Felder Runde“ ist äußerst flexibel an alle individuellen Bedürfnisse anpassbar. Kürzer oder länger, komplett flach oder mit Höhenmetern kann man an verschiedenen Stellen die Laufrunde verlängern oder abkürzen. Die von mir vorgeschlagene Runde hat 12 Kilometer und schon ein paar Höhenmeter. Ich biete aber ein paar Alternativen an, so kommt jeder auf seine Kosten. 

Als Startpunkt für die dritte Laufstrecke habe ich wieder den Parkplatz an der Schleppebrauerei gewählt. Wir starten die Runde Richtung Feldkirchnerstraße und laufen an der Ampel links auf dem Radweg vor bis zur Waltendorfer Straße

Hier biegen wir nach 750m rechts ab und laufen durch die Unterführung in die Suppanstraße. Geradeaus über die Glan und an der nächsten Möglichkeit links (1,4 km) in die geschotterte Straße (Druckerweg) bis zur Mageregger Straße. Links abbiegen und an der Straße entlang laufen bis zur Glan. 

Achtung! An dieser Straße gibt es weder Fuß- noch Radweg. Möglichst entgegen des Verkehrs ganz auf der Seite der Straße joggen. Wer möchte, kann auf der Glanbrücke ein paar Meter weiterlaufen, stehenbleiben und links einen Blick in das Wildgehege des Schlosses Mageregg werfen. Oft sieht man hier Hirsche und Rehe grasen oder im Schatten schlafen. 

Die eigentliche Route führt vor der Glan rechts (2,15 km) in die Milesstraße (Wegweiser Richtung Tessendorf). Noch ist die Straße asphaltiert. Sie führt unter der Autobahn A2 durch und immer auf dieser Straße entlang der Glan. Die Milesstraße beschreibt eine Rechtskurve Richtung Tessendorf. Wir bleiben geradeaus an der Glan und folgen dem Waldweg R7 (2,7 km) und laufen unter der Klagenfurter Schnellstraße durch bis zur Tessendorfer Straße

Die erste Alternative gibt es hier: Wer weiter geradeaus läuft, befindet sich bereits auf der beschilderten Halbmarathonstrecke Maria Saal. Auf dem Weg entlang der Glan muss man wohl immer mal wieder eine Straße überqueren, kann aber flach bis Sankt Veit an der Glan laufen! 

Unsere Tour führt uns links auf der Tessendorfer Straße über die Glan drüber und kurz später rechts auf Poppichl (3,55 km). Es geht vorbei an Pferdegestüten bis zu einer Kreuzung in Poppichl. Nächste Alternative: Würde man hier rechts laufen, dann käme man auf dem Steinkogelweg nach Karnburg. Dort könnte man rechts auf die Karolingerstraße abbiegen, die Glan überqueren und sofort danach rechts auf den Radweg neben der Glan zurück laufen, von wo wir gerade gekommen sind. 

Wir jedoch biegen in Poppichl links ab und laufen durch die Häuser durch. Danach wird der Weg zu einer Schotterstraße. Wir laufen geradeaus auf den Weg  (4,55 km), der dann über die Tessendorfer Straße führt und zum Grenzweg wird (4,9 km). Alternative Nummer drei: Der Schotterstraße folgen und dann auf dem Radweg neben der Tessendorfer Straße bis zum Marterl auf der linken Seite laufen. Auf Höhe des Marterls links in den Redeleweg einbiegen (Schotter) bis man erneut auf den Grenzweg stößt.

Auf unserer Laufstrecke folgen wir dem Grenzweg, überqueren den Radeleweg, folgen der scharfen Rechtskurve bis zur Wege-T-Kreuzung. Hier könnte man links die Turracher Straße überqueren. Achtung! Dort ist oft viel Verkehr (aber man spart sich später die Ampel). 

Wir laufen rechts auf den Wiesenweg bis wir auf die Tessendorfer Straße stoßen, biegen gegenüberliegend nach links in den Radweg ein (6,4 km) und folgen der Tessendorfer Straße bis zur Ampel (6,9 km). Geradeaus die Ampel überqueren und dem Radweg in Richtung Lendorf folgen. 300m später bitte die Feldkirchner Straße überqueren und auf der anderen Straßenseite in den Grenzweg einbiegen. 

Diesem Schotterweg und der Rechtskurve folgen, bis man an der Stelle vorbeiläuft, an der man zuvor hätte die Turracher Straße überqueren können. Geradeaus weiter und der nächsten Rechtskurve folgen bis man wieder an der Feldkirchner Straße ist, diese überqueren und gegenüberliegend weiter auf dem Grenzweg bleiben (8 km). Wenn man lieber komplett flach laufen möchte, könnte man dem Radweg an der Feldkirchnerstraße folgen bis zur Ampel am Hofer/OBI Nord. Dort rechts dem Radweg weiter folgen bis man zurück am Schleppeplatz ist.

Der Grenzweg hingegen führt in den Wald und geht bergan. Er mündet im Dellacher Weg (9,75 km), dort links abbiegen und auf dem Dellacher Weg bergan laufen bis zur Waltendorfer Straße. Links weiterlaufen und der Waltendorfer Straße durch den Ort folgen bis zum Kreuzmoosweg (10,6 km). Hier rechts abbiegen, dem Kreuzmoosweg bis zur T-Kreuzung Trettnigstraße entlang laufen, links in die Trettnigstraße abbiegen (11,1 km) und bergab auf der asphaltierten Trettnigstraße zurücklaufen, bis auf unserer Linken wieder der Schleppeplatz mitsamt dem Auto wartet (12,2 km)

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von komoot zu laden.

Inhalt laden

4. Laufroute: Wölfnitz-Großbuch

Distanz: 14,7 km
Höhenmeter: 250 hm
Start: Wölfnitz, öffentlicher Parkplatz
Ortschaften in der Reihenfolge: Wölfnitz Parkplatz – Ponfeld – Retschach – Faning – Großbuch – Kleinbuch – Neschka – Wölfnitz Parkplatz

Diese Tour startet in Wölfnitz, einem Stadtteil nordwestlich von Klagenfurt, auf einem öffentlichen Parkplatz. Dieser befindet sich an der Hauptstraße auf Höhe des ASKÖ Sportplatzes

Wir laufen auf dieser Hauptstraße los in Richtung Westen (nach links) und folgen dem Wölfnitzbach bis schon gleich nach knapp 300m links die Abzweigung in Richtung Hallegg kommt. Wir biegen auf die Hallegger Straße ein und nehmen sofort nach 60m rechts die Einbiegung in den Römerweg

Wir laufen an der Volksschule vorbei und bleiben auf dem Römerweg, der nach der Schule links verläuft (Strecke: 900m, hier macht der Römerweg eine Biegung. Geradeaus würde man auf den Karantanenweg gelangen). 

Nach etwa 1,2 km gelangt man in den Wald, die Straße wird zum Waldweg und verläuft leicht bergan. Diesem Weg nun durch den Wald folgen (markierter Wanderweg 36) bis man an Teile des Golfplatzes gelangt. Am Golfplatz entlang laufen. Nach gesamt 2,5 km führt der markierte Wanderweg (Beschilderung u.a. „Großbuch“) wieder rechts in den Wald (Achtung das ist eine Abzweigung, nicht verpassen!).

Nach 2,7 Kilometern geradeaus über die Waldwegekreuzung laufen und auf dem Weg Nr. 36 bleiben. Bei Kilometer 3,25 mündet er in einen Feld-/Waldweg und wir biegen hier rechts ab. Wir gelangen an die Turracher Bundesstraße, müssen diese vorsichtig überqueren und auf der anderen Straßenseite auf dem Radweg nach links laufen (3,6 km). Wir bleiben 400m auf diesem Radweg bis zur Größnighofstraße, biegen (4 km) rechts ab und folgen hier wieder den gelben Wegweisern Richtung Großbuch (asphaltiert). 

Auf der Größnighofstraße für 650 Meter bleiben und in der T-Kreuzung links in die Retschacher Straße abbiegen (4,65 km). Nach weiteren 400 Metern geht es rechts (5,05 km) auf Gabriel und bald stetig bergan. 700 Meter später an der Wegekreuzung rechts halten und auf Gabriel bleiben (5,75 km). 

Man gelangt an die Klein St. Veiter Straße (6,65 km), überquert diese und läuft geradeaus auf dem Wiesenweg bergan nach Faning. Der Wiesenweg ist nur kurz und mündet in einer Asphaltstraße. Hier rechts abbiegen (6,8 km) und der gleichnamigen Straße Faning durch den Ort folgen. 

Nach 425m auf Faning geradeaus bleiben, bis man nach 8 Kilometern die Flatschacher Straße erreicht. Geradeaus drüber in den Waldweg laufen und dem schmalen Weg folgen. Achtung! Es geht bergan und nach 300 Metern würde man bergab in einen privaten Hof gelangen, wenn man nicht links den schmalen Pfad geradeaus weiterläuft. 

Der Trail mündet in der Großbuchstraße. Auf diese biegen wir nach rechts ab (9,3 km) und folgen der Asphaltstraße für 600m kurvig bergab. Nun geht es links (9,9 km) in die geschotterte Wulfeniastraße, vorbei an den Glascontainern und am Waldstück entlang. Der Wulfeniastraße immer folgen. Sie ist dann später asphaltiert und führt an Bauernhöfen vorbei in die Ortschaft Kleinbuch

Vorsicht: Nach 11 km rechts der Wulfeniastraße weiter folgen. Nach 11,2 Kilometern biegen wir rechts in den Joschweg ein. Hier geht es auf Asphalt recht steil bergab. Der Joschweg mündet in der Faninger Straße. Wir überqueren diese (11,7 km) und laufen geradeaus weiter auf der Weißenbacher Straße. Nach 12,4 km links abbiegen auf den geschotterten Eibisweg. Der Eibisweg ist später asphaltiert und mündet nach 13,3 km in der Felsenschmiedgasse. Nach 300m (13,6 km) in der Gabelung rechts halten und unter der Turracher Straße durch die Unterführung laufen. Der Radweg mündet wieder im Römerweg auf Höhe der Volksschule, auf dem wir bereits auf dem Hinweg zur Rundtour gelaufen sind. Links in den Römerweg abbiegen und zurück laufen zur Hallegger Straße, nach 14,3 km in die Hallegger Straße nach links abbiegen und gleich danach rechts auf der Hauptstraße zurück zum Parkplatz laufen.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von komoot zu laden.

Inhalt laden

5. Laufroute: Halbmarathon-Laufstrecke Klagenfurt

Distanz: 20,7 km
Höhenmeter: 50 hm
Start: Parkplatz am Strandbad Klagenfurt
Ortschaften in Reihenfolge: Strandbad Klagenfurt Parkplatz – Viktring – Waidmannsdorf – Ebenthal – St. Peter – Annabichl – Innenstadt – St. Martin – Strandbad Klagenfurt

Die Halbmarathonstrecke ist eine ausgeschilderte Tour an den drei Flüssen Sattnitz, Glan und Lend. Die Beschilderung besteht aus orangefarbenen Pfeilen und ist meist gut zu finden. Ich laufe die Strecke am liebsten vom Strandbad aus los und verbinde das im Sommer mit einem Sprung danach ins wohlige Wasser des Wörthersees. Der große Parkplatz bietet sich super an, dort sein Auto abzustellen und sich auf den Weg zu machen. 

Die Route ist ziemlich flach und durchgängig asphaltiert. Zu Beginn gilt es, ein paar Ampeln zu überqueren, da sind Bestzeiten schwierig zu erzielen, aber insgesamt ist die Runde schön abwechslungsreich. Macht wirklich Spaß dort zu laufen!

Ab dem Parkplatz gegenüber vom Strandbad (Metnitzstrand) geht es in südlicher Richtung nach links los vor zum Lendkanal. Dort überqueren wir nach 380 Metern auf der kleinen Fußgängerbrücke den Lendkanal und laufen geradeaus links der Lend auf der Wilsonstraße Richtung See. Nach gesamt 700 Metern Laufstrecke biegen wir links auf den Schilfweg ein und laufen entlang der Sattnitz (auch Glanfurt genannt) bis zur Wörthersee-Südufer-Straße.

Diese überqueren wir bei der Fußgängerampel und laufen weiter geradeaus an der Sattnitz entlang auf dem Schleusenweg. Wir überqueren die Glanfurtgasse, laufen am Sattnitzpark vorbei und bleiben bis zur Waidmanndorfer Straße stets auf diesem Radweg. 

Nach 4,2 Kilometern überqueren wir an der Fußgängerampel die Waidmannsdorfer Straße, laufen ein paar Meter vor dem Gasthaus Poderosa links an der Waidmannsdorfer Straße entlang und biegen hinter dem Gasthaus wieder in den Radweg ein. Es geht weiter an der Sattnitz entlang geradeaus bis zur Rosentaler Straße (4,85 km). 

Diese überqueren wir, laufen über die Gleise bei dem unbeschrankten Bahnübergang und folgen der Schrödingerstraße bis zur Raiffeisenstraße (5,5 km). An der Gabelung rechts weiter auf der Schrödingerstraße bis zur St. Ruprechter Straße

Hier biegen wir kurz rechts ab, um gleich wieder links auf den Radweg einzubiegen. Dieser Radweg mündet in der Sattnitzgasse, die rechts zum Auenweg wird. Wir laufen auf dem Auenweg an der Sattnitz weiter, überqueren bei 6,9 km die Kirchengasse, folgen dem Auenweg durch die kleine Siedlung und bleiben für die nächsten 2,8 Kilometer auf dem Auenweg der Sattnitz entlang. 

Achtung: Bei Kilometer 9,2 mündet der Auenweg in den Gerberweg und führt nach rechts weiter. Nach 9,75 Kilometern mündet die Tour in die Ebentaler Straße. Diese an der Ampel überqueren und auf der anderen Straßenseite auf dem Radweg nach links laufen. 

Nach 9,9 Kilometern biegen wir dann rechts in die Klimanngasse ab, laufen über die Stolzstraße geradeaus drüber und gelangen an die Glan. Dort folgen wir der Linkskurve (10,3 km) des Glanradwegs. Nach 11,1 Kilometern laufen wir unter dem Südring durch die Unterführung und weiter an der Glan bis unter den Gleisen durch (11,3 km).

Hier beschreibt der Radweg eine Linkskurve und führt durch den Fischl-Park. Achtung: Bei 11,6 km dem Parkweg nach links folgen (nicht geradeaus durch das Tor laufen!) und dann sofort rechts raus aus dem Park (11,6 km) vor zur Fischlstraße. Auf die Fischlstraße rechts einbiegen (Hier habe ich vergeblich den nächsten orangenen Pfeil gesucht) und 500m folgen. Die Fischlstraße läuft um eine Linkskurve. 

Hier laufen wir bei Kilometer 12,1 auf die Leutschacher Straße und gleich rechts über die Brücke der Glan. Auf der anderen Flussseite links auf den Radweg einbiegen (12,2 km) und lange der Glan folgen. Wir laufen unter der Völkermarkter Straße durch, überqueren die Görzer Allee, laufen unter den Gleisen, dann unter der Pischeldorfer Straße und schließlich unter der St. Veiter Straße durch bis wir zum Klinikum Klagenfurt gelangen (15,1 km). 

Wir biegen links auf die Straße zum Krankenhaus ein, geradeaus durch das Gelände, bis wir auf die Kraßniggstraße stoßen (15,7 km). Hier laufen wir geradeaus drüber und auf der Dr. Franz-Palla-Gasse geradeaus weiter bis wir zum St. Veiter Ring gelangen. 

Wir überqueren den St. Veiter Ring über die Fußgängerampel und biegen gegenüber auf den Parkweg des Schubertparks ein. Im Park laufen wir parallel zum St. Veiter Ring, der Linkskurve nach entlang des Villacher Rings (Goethepark), über die Radetzkystraße drüber in den Schillerpark immer entlang des Villacher Rings bis zu unserer Rechten eine Unterführung durch den Villacher Ring durchführt (16,9 km). Wir laufen unter den Villacher Ring durch, auf der anderen Seite geradeaus Richtung Linsengasse und dort auf den Fußweg zum Lendhafen (17,1 km). 

Jetzt sind wir am Lendkanal und laufen rechts des Kanals auf der Tarviser Straße immer geradeaus bis zum Wörthersee. Dabei laufen wir unter der August-Jaksch-Straße durch, über den Egger-Lienz-Weg drüber und unter der Villacher Straße durch. 

Wir kommen zum Europapark, bleiben am Lendkanal, laufen an der Rückseite des Minimundus vorbei, unter der Wörthersee-Süduferstraße durch bis wir kurz vor dem Campingplatz am Strandbad rechts auf dem Fußgängerweg bleiben (20,3 km) und uns von hinten dem Parkplatz nähern. Schon sind wir wieder am Auto angelangt und haben einen tollen abwechslungsreichen Halbmarathon in den Beinen! 

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von komoot zu laden.

Inhalt laden

Das könnte Sie auch interessieren

Adventzauber zwischen Altstadt & See

19. November bis
24. Dezember 2022

Weihnachtsflair pur gibt es in der Adventzeit in Klagenfurt am Wörthersee.

Adventzauber zwischen Altstadt & See

19. November bis 24. Dezember 2022

Weihnachtsflair pur gibt es in der Adventzeit in Klagenfurt am Wörthersee. Der Christkindlmarkt zählt zu den schönsten im gesamten Alpen-Adria-Raum.

X