Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Print Friendly, PDF & Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Print Friendly, PDF & Email
Malerischer Sonnenuntergang in der Promenade der Ostbucht
(c) Franz Gerdl

7 Gründe, warum wir den Herbst in Klagenfurt am Wörthersee lieben

Wenn der Sommer in Klagenfurt am Wörthersee in die Verlängerung geht, zeigt sich die Natur von ihrer buntesten Seite. Wir haben sieben Highlights für einen goldenen Herbst in Klagenfurt zusammengetragen, damit ihr einen ganz persönlichen Indian Summer erleben könnt.

Klagenfurt ist bekannt für seine knapp 100 Parkanlagen. Wenn sich dieses Meer an Blättern also in den Herbstmonaten von gelb, über orange bis rot färbt, erlebt die Landeshauptstadt einen wahren Farbrausch! Da ist gute Laune vorprogrammiert. Wir lieben den Herbst! 

1. Jede Menge Wein

Zum Herbst gehört Wein wie der Lindwurm zu Klagenfurt. Wer sich gerne kulinarisch verwöhnen lässt, macht einen Abstecher ins „ZOMMSTEHN im Ossiacher Hof“, dem neuen Genusslokal in der Wienergasse 10. Das Ehepaar Anja und Igor Ogris bietet in seinem Laden mit angeschlossener Vinothek regionale Schmankerln aus dem Alpen-Adria-Raum.

Auch den heimischen Weinbau kann man in Klagenfurt hautnah erleben. Die Weinbaugemeinschaft „Stadtwinzer“ bietet Führungen durch den Weingarten „Ried-Seewiese“ mit Blick auf den Wörthersee an. Auf einer Fläche von mehr als 0,5 Hektar sind Sauvignon blanc, Weißburgunder, Chardonnay, Riesling, Zweigelt, St. Laurent, Blauburger und Merlot ausgepflanzt.

Der Weingarten liegt am Rundwanderweg um den Wörthersee und kann zu Fuß vom Plattenwirt beim Europapark in ca. zehn Minuten erreicht werden. Ein weiterer guter Grund, einen herbstlichen Spaziergang einzulegen. Führungen mit anschließender Weinverkostung gibt es nach Terminvereinbarung.

In Stegendorf bei Karnburg betreiben der gebürtige Texaner Sem Kegley und Georg Lexer das Weingut Karnburg. Dort werden am Südhang des Ulrichsbergs auf rund 6,5 Hektar Weingarten Chardonnay, Pinot grigio, Sauvignon blanc, Zweigelt und Pinot noir angebaut. Die Gäste erwartet ein spektakulärer Blick über das Klagenfurt Becken bis hin zu den Karawanken.

(c) Lukas Dürnegger

2. Zum gemütlichen Shoppen in der Altstadt

Apropos Wein. Die stylige Sabine Legat ist mit ihren Fashion-Kombis gerne outdoor. Mit der neuen Herbstkollektion in ihrem eigenen Laden rockt sie nicht nur den Südpark mit ihrer Mode, sondern auch immer wieder die schönsten Locations in Klagenfurt. Angesagte Herbstfarben inklusive!

Mit erdigen Düften, wärmenden Feuerschalen und Naturmaterialien bei Fellen und Stoffen sorgen Daniela und Mark Strohecker vom Diseño Designshop für das wohlige Gefühl in den eigenen vier Wänden – egal, ob im Büro oder zu Hause. Mitten in der Innenstadt neben dem Klagenfurter Dom zu finden.

(c) Lukas Lenhardt

3. Regionale Besonderheiten entdecken

Ob Benediktinermarkt, der Markt in Waidmannsdorf oder in Welzenegg – Klagenfurts Märkte bieten im Herbst ein wahres kulinarisches Schlaraffenland an heimischen Obst- und Gemüsesorten auf. Neben reifen Äpfeln und Birnen, verlieben wir uns in Kürbisse, die wie die Herbstblätter in sämtlichen Farben den Herbst widerspiegeln.

Besonders stolz sind die Klagenfurter auf ihren einzigartigen Ursulamarkt am Messegelände. Den ältesten und größten Krämermarkt Kärntens gibt es schon seit 1304. An einem Oktoberwochenende rund um den Tag der Heiligen Ursula stellen an drei Markttagen über 300 Marktstandler Dinge des täglichen Bedarfs aus, die man sonst nur mehr schwer bekommt: Emailtöpfe, handgemachte Hüte, Winterunterwäsche und vieles mehr.

Benediktinermarkt in Klagenfurt
(c) Magistrat Klagenfurt, Helge Bauer

4. Herbstzeit ist Maronizeit

Kastanien sind der Inbegriff des Herbstbeginns. Wenn es um die Ecke nach den gerösteten Früchten duftet, kann man kaum widerstehen. Die Maronibrater gehören zu Klagenfurt einfach dazu! Immer anzutreffen an beiden Enden der Kramergasse (an den Schnittpunkten Neuer Platz und Heuplatz).

Am Kreuzbergl findet man Edelkastanien zuhauf – und kann seine Jackentaschen (oder besser: das mitgebrachte Jutesackerl) damit vollstopfen. Daheim im Ofen oder am Herd gebraten sind es geschmackvolle Erinnerungen an den Herbstspaziergang.

Auch aus Die Teedose duftet es verführerisch nach allerlei Sorten. Immerhin 480 Teesorten bietet Willibald Rabitsch in seinem kleinen, aber feinen Laden an. Da ist für jeden etwas dabei! Vor allem Teesorten mit Gewürzen sind in der kühleren Jahreszeit beliebt. Ingwer und Kardamom wärmen und halten gesund.

(c) Lukas Lenhardt

5. Durch den Indian Summer wandern am Kreuzbergl

Das Kreuzbergl ist immer einen Kurzausflug wert – ob mit Familie am beliebten und gepflegten Spielplatz oder für eine persönliche Laufrunde. Outdoor-Fitnessgeräte auf der Kreuzberglwiese halten zusätzlich fit. Auf den Hund gekommen, nutzen viele den Hausberg Klagenfurts für einen ausgiebigen Marsch durch den Wald mit ihrem Vierbeiner.

Hundefreundliche Hotels liegen auch gleich in der Nähe: Der Gasthof Schweizerhaus samt ausgezeichnetem Restaurant direkt am Kreuzbergl, dem parkähnlichen Waldrücken zwischen Stadt und See. Oder der Plattenwirt unmittelbar beim Naherholungsgebiet Europapark in der Ostbucht. Beide liegen ideal für ausgedehnte Hundespaziergänge, ohne das Auto in Betrieb nehmen zu müssen.

(c) Lukas Lenhardt

6. Schon still „uman“ See

Das letzte Sitzen am See hat etwas Magisches! So etwa der idyllische Ausblick von der Seewiese auf dem Kreuzbergl direkt in die Abendsonne, die über dem See hinter den Bergen verschwindet. Da kann man am besten Schulter-an-Schulter-kuschelnd Richtung Pyramidenkogel blicken.

Auch in Klagenfurts Ostbucht lassen sich bestens die letzten warmen Sonnenstrahlen genießen. Warum nicht ein letztes Mal das türkise Wasser des Wörthersees bestaunen und in Erinnerungen an einen herrlichen Sommer schwelgen? Die Wörthersee-Schifffahrt ist von 8-16 Uhr im Zweistundentakt noch bis 31. Oktober unterwegs. Danach wieder im Advent ab 20. November.

Bekannt ist der Wörthersee vor allem für seine pulsierenden Sommermonate. Insider wissen aber auch den Herbst zu schätzen, wenn das goldene Licht der Herbstsonne über den See glitzert. Nicht nur dieses besondere Herbstfeeling gibt es im Oktober mit der Wörthersee Plus Card gratis, sondern auch geführte Wanderungen, die Wörthersee Schifffahrt und weitere Eintritte und Ermäßigungen bei den Ausflugszielen und Plus Card-Partnern!

Herbst im Weingarten mit Blick auf Wörthersee
(c) Lukas Lenhardt

7. Herbstlesezeit

Zu den bunten Herbstblättern gesellen sich ganz neu in Klagenfurt zahlreiche Regenbogenbänke. Sie sind quer über Klagenfurt verteilt und verbreiten richtig gute Stimmung. Eine haben wir am Lendkanal entdeckt, eine im Lendhafen. Der perfekte Picture-Point für alle Instagramer und idealer Sitzplatz, um ein Buch zu lesen!

Wenn es draußen ruhiger wird, vertiefen sich die Klagenfurter auch gerne in ein gutes Buch. Gewappnet mit Kuschelsocken vor dem Kamin oder dann doch in den besten Cafés der Landeshauptstadt. Wer sich richtig entspannen will, entschleunigt beim „Silent Reading“ im Katzencafé.

(c) Corinne Ullmann

Wann sind Sie das letzte Mal durch Herbstlaub spaziert und haben das Rascheln ganz absichtlich herbeigeführt? In Klagenfurt gibt es dazu unzählige Möglichkeiten, bei denen Erinnerungen an die Kindheit geweckt werden!

Ja, Klagenfurt ist ein wahres Schmuckstück, wenn es um eindrucksvolle Momente geht. Doch im Herbst sind diese nochmal eine Steigerung wert. Beim Aufwachen noch in eine graue Nebelsuppe gehüllt, entpuppt sich Klagenfurt am Wörthersee über die Tagesstunden zu einem wahren Farbenfächer!

Das Glitzern der Sonne macht dann so richtig Lust auf ein paar Stunden an der Frischluft im Freien und anschließender wohlig warmer Köstlichkeit aus der Heimat. Diese Eindrücke vergisst die Seele nie!

Das könnte Sie auch interessieren

Urlaubsland Österreich

Feedback geben und besondere Urlaubserlebnisse gewinnen!

Urlaubsland Österreich

Feedback geben und besondere Urlaubserlebnisse gewinnen!
X