Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Print Friendly, PDF & Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Print Friendly, PDF & Email
Pyramidenkogel in der Sonne
(c) Gert Steinthaler

Die spannendsten Ausflüge rund um Klagenfurt

Wir entführen euch zu den besten Ausflugszielen rund um Klagenfurt am Wörthersee.

Herrliches Seen-Panorama, eine Reise ins Mittelalter oder ein Abenteuer für die ganze Familie? Hier findet ihr den optimalen Überblick zu den Sehenswürdigkeiten, die ihr euch auf keinen Fall entgehen lassen solltet. Unbedingt die Kärnten Card benutzen. Folgende Ausflugsziele sind von Klagenfurt aus schnell und einfach zu erreichen und lassen Herzen höher schlagen.

Pyramidenkogel

Schöner kann ein Panorama wohl nicht sein, als jenes, das sich vom Pyramidenkogel aus genießen lässt: Von keinem anderen Punkt aus kann man den Wörthersee in seiner vollen Größe so wunderbar überblicken ­– tiefblau und atemberaubend schön. 

Aber auch die kleineren umliegenden Seen schimmern Besuchern des Aussichtsturms am Pyramidenkogel prachtvoll entgegen: der charmante Rauschele See, der wunderbare Keutschacher See. Malerisch dahinter: das Bergpanorama der Karawanken.

(c) Gert Steinthaler

Im Herbst 2012 musste der alte betonierte Aussichtsturm einem sanft geschwungenen Holzbau weichen. Längst ist der neue Turm zu einem Wahrzeichen der Region geworden, mit seinem imposanten Holz-Konstrukt, seiner langen Spitze am Haupt und seiner eindrucksvollen nächtlichen Beleuchtung.

Rasant sausen Besucher mit dem Lift in die Höhe – und schon befinden Sie sich auf dem höchsten Holzaussichtsturm der Welt. 100 Meter misst das stolze Bauwerk – entworfen vom damals noch vereinten Architekten-Duo Klaura & Kaden. Wer lieber zu Fuß geht, darf 441 Stufen nach oben steigen – und dabei eindrucksvolle architektonische Details bewundern.

Metallisch-futuristisch stechen dabei eine gläserne Skybox und ein 120 Meter langer kurviger Tunnel ins Auge. Bei Letzterem handelt es sich um Europas höchste geschlossene Gebäude-Rutsche.

Bis zu 25 km/h lassen sich darauf erzielen, 20 Sekunden dauert die Rutschfahrt nach unten – ein wenig schwindelig kann einem dabei schon werden. Der Fun-Faktor ist aber garantiert!

Luftansicht vom Pyramidenkogel
(c) Kärnten Werbung, Tine Steinthaler

Ideal geeignet sowohl für romantische Ausflüge zu zweit als auch für einen actionreichen Familientag. Gerutscht werden darf ab einer Körpergröße von 130 Zentimetern. Kinder unter sechs Jahren dürfen gratis auf den Pyramidenkogel.

Hunde sind erlaubt, Parkplätze stehen zur Verfügung. Ein perfektes Ausflugsziel auch für Radfahrer, denen Höhenmeter zu bewältigen nichts ausmacht. Die unterste der drei Aussichtsplattformen ist barrierefrei zu erreichen, Gastro- und Spielplatz befinden sich am Fuße des Aussichtsturms.

Linden 62, 9074 Keutschach am See
www.pyramidenkogel.at

Tscheppaschlucht

Abenteuerlich auf mehreren Ebenen präsentiert sich die Tscheppaschlucht. Hier kommen Naturliebhaber voll und ganz auf ihre Kosten. Sie haben die Qual der Wahl: Rauschende Wasserfälle und Hängebrücken, mit dem Flying Fox über die Schlucht oder lieber gemütlich durch einen zauberhaften Wald zur Märchenwiese?

Feste Schuhe sollten Ausflügler jedenfalls mitbringen, wenn Sie sich für den Weg durch die Schlucht entscheiden. Über Holzbrücken, Wald- und Wanderpfade gelangen Besucher zu rauschenden Bächen und Wasserfällen, die teils über tiefe Schluchten stürzen.

Besonderes Highlight dabei: Das Passieren der Teufelsbrücke, von der aus gleich mehrere Wasserfälle in die Tiefe rauschen. Wunderschön ist der Tschaukowasserfall, der in breitem Band über den Felsen saust und sein Wasser in einem tiefblauen Becken sammelt.

Die Tscheppaschlucht ist sowohl für Singles, Paare, als auch für Familien ein gut geeignetes Ausflugsziel. In der Tscheppaschlucht müssen Kinder besonders beaufsichtigt werden. Personen mit eingeschränkter Mobilität wird vom Besuch der Schlucht abgeraten.

Die Mitnahme von Hunden ist gestattet – vorausgesetzt die Hunde sind trainiert und in der Lage die Schlucht zu passieren. Für den Rücktransport im Bus gilt Maulkorbpflicht.

Unterloibl 65, 9163 Unterbergen
www.tscheppaschlucht-ferlach.at

Unvergessliche Abenteuer in der Tscheppaschlucht
(c) Lukas Dürnegger

Waldseilpark Tscheppaschlucht

Abenteurer können sich hingegen für den Waldseilpark entscheiden, wo acht verschiedene Parcours in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden auf Besucher warten. Mit etwas Geschick lässt es sich hier wunderbar von Wipfel zu Wipfel sausen, Sicherheit wird dabei großgeschrieben. Besonders spektakulär: Die Tschepparutsche – mit 600 Metern Länge gilt sie als längste Flying-Fox-Anlage Österreichs.

Loiblpass Str. 47, 9163 Ferlach
www.waldseilpark-tscheppaschlucht.at

Märchenwiese und Meerauge

Für Familien mit kleineren Kindern bietet sich hingegen die Wanderung vom Bodenbauer zur Märchenwiese an. Gleich hinter dem Gasthof befindet sich das mystische Meerauge – ein kleiner Teich mit türkisblauem, kristallklarem Wasser, bildhübsch anzusehen. Durch einen zauberhaft schönen Wald geht es zur Märchenwiese – der ideale Platz für ein idyllisches Familienpicknick.

Bodental für Familien mit Kindern als Attraktion
(c) Kärnten Werbung, Steinthaler

Minimundus – die kleine Welt am Wörthersee

Zunächst zum wohl bekanntesten dieser Highlights: Minimundus wirbt damit, dass man hier an einem Tag um die Welt reisen könne – und es ist tatsächlich so. Auf einem Areal von über 26.000 Quadratmetern, lassen sich die berühmtesten Bauwerke aus aller Welt in Miniaturform bewundern.

Ein Selfie vor dem Taj Mahal? Oder doch lieber zum Petersdom? Romantisch verweilen vor dem Eiffelturm oder staunend den Borobudur Tempel betrachten? Und das alles an einem Nachmittag? Das kann man nur hier! Kinder werden von den entzückenden Modell-Zügen, die sich durch die bunte Welt von Minimundus schlängeln, begeistert sein.

Seit 2016 verfügt der Park zudem über eine ausgeprägte Indoor-Erlebniswelt. Hier geht es spektakulär zu: So können Besucher mit dem Flugzeug abheben, im Mini-Cooper durch den Park sausen, einen eigenen Trickfilm gestalten, auf einen steilen Rutschturm klettern und – unser persönliches Highlight – im 4D-Kino über die chinesische Mauer flitzen – Action ist dabei garantiert! Ganzjährig geöffnet, ist der Indoor-Park auch ein ideales Programm für Schlechtwettertage.

Villacher Str. 241, 9020 Klagenfurt am Wörthersee
www.minimundus.at

Minimundus im Frühling
(c) Wolfgang Handler

Sterne erkunden im Planetarium

Gemütliche Kinosessel und 360°-Screen bieten Besucher des Planetariums ein wunderbares Sternen-Panorama. Atemberaubende und lehrreiche Eindrücke erhält man hier vom All. Wussten Sie beispielsweise, dass die Saturnringe aus Eis bestehen? Dass unsere Erde 18 galaktische Jahre alt ist? Dass sich über einhundert Milliarden Sterne in der Milchstraße befinden? Im Planetarium können Besucher noch viel mehr über das Universum erfahren.

Die Filme starten täglich von 12 bis 16 Uhr, jeweils zur vollen Stunde. Ideal geeignet ist das Planetarium für Kinder ab acht Jahren, aber auch für die Kleinsten steht Programm bereit.

Villacher Str. 239, 9020 Klagenfurt am Wörthersee
www.planetarium-klagenfurt.at

Reptilienzoo Happ

Nichts für schwache Nerven ist hingegen der Reptilienzoo Happ. Wer sich vor Schlangen, Spinnen und giftigen Fröschen gruselt, ist hier vermutlich fehl am Platz. Faszinierend sind die Tierchen aber auf jeden Fall. Über 1.000 Reptilien lassen sich in Helga Happs Zoo auf 4.000 Quadratmetern bestaunen. Und da sind einige gefährliche Zeitgenossen mit dabei. Die heimische Kreuzotter ist dabei eine der Harmloseren unter ihnen.

Auch Krokodile und Schildkröten (darunter auch einige steinalte Exemplare) sind im Reptilienzoo zu sehen. Wer ganz nah dran sein möchte, darf das eine oder andere Tier übrigens auch anfassen.

Villacher Str. 237, 9020 Klagenfurt am Wörthersee
www.reptilienzoo.at

Burg Hochosterwitz

Freunde des Mittelalters kommen bei einem Ausflug zur Burg Hochosterwitz voll auf ihre Kosten. Geeignet für Besucher jeden Alters, wählen Sportliche den Aufstieg zu Fuß und nähern sich durch 14 massive Burgtore hindurch dem imposanten Kern der Anlage. Die Tore gelten als Wahrzeichen von Hochosterwitz – ihretwegen galt die Burg als uneinnehmbar, da Angreifer Tor für Tor erobern mussten.

Burgherr Georg Khevenhüller hat die Burg seinerzeit mit einer Waffenkammer ausgestattet – zum Schutz der Anlage und der Bevölkerung. Für Besucher ist die Kammer heute sicher eines der Highlights der Burg. 

Auch die hübsche Burgkirche ist einen Besuch wert. Die Glocke der Kirche stammt aus dem Jahr 1585. Seit dem 16. Jahrhundert ist die Burg übrigens im Besitz der Familie Khevenhüller. Besitzer und Burg werden übrigens nach wie vor von einer Ehrengarde beschützt.

Bequemer lässt sich das Zentrum der Burganlage per Lift erreichen. Nur eine Minute dauert die Fahrt nach oben – somit steht dieses Ausflugsziel auch älteren bzw. gehbehinderten Besuchern offen.

Kulinarik-Tipp: Ein deftiges Rittermahl ist die Spezialität des Burg-Restaurants. Am Speiseplan stehen dabei unter anderem „Dreierlei Geschmier mit Steinofenbrot“ oder „Ripperl mit Getunke“ – Fleischfreunde kommen hier jedoch auf ihre Kosten.

Burg Hochosterwitz als Ausflugsziel
(c) Burg Hochosterwitz, August Zöbl

Wörthersee Schifffahrt

Und nun zu einem der wohl erholsamsten Ausflugsmöglichkeiten: eine Fahrt mit dem Schiff am Wörthersee. Türkisblaues Wasser, angenehm kühler Fahrtwind, wunderschöne Aussicht – so lässt sich Urlaub in Österreich genießen.

Ein Tagesticket der Wörthersee-Schifffahrt gibt es für € 16,- angefahren werden zahlreiche Stationen, dadurch kann man das Schiff auch sehr gut als öffentliches Verkehrsmittel nutzen.

Frühaufsteher haben schon um acht Uhr Gelegenheit, sich an Bord zu begeben. Nach einer genussvollen Fahrt sind sie um 09.45 in Velden – wer dort den Tag verbringen möchte, hat bis 17.50 Zeit, dann geht das letzte Schiff des Tages zurück nach Klagenfurt.

Friedelstrand 3, 9020 Klagenfurt am Wörthersee
www.woertherseeschifffahrt.at

Mehrere Schiffe der Flotte
(c) Match Werbeagentur, Krivograd, Adianow

Frühstücken auf hoher See

Wir lieben es insbesondere, am Schiff zu frühstücken. Wählen kann man aus einem vielseitigen Angebot – freuen Sie sich auf ein schlichtes aber sehr feines Matrosenfrühstück mit Butter, Marmelade, Aufstrich und Käse, auf das „Bella Italia“ mit Prosciutto, Salami und Tomate-Mozzarella, auf ein nobles Sektfrühstück mit Lachs, Kapern und Forellenkaviar oder auf ein Veggie-Frühstück mit Käse, Obst und Marmelade.

Das Frühstück kann jeweils am Vortag bis spätestens 16.00 reserviert werden. Sehr zu empfehlen ist auch der Sonntagsbrunch, bei dem Sie sich quer durchs Buffet schlemmen können.

Tipp für Passagiere der Wörthersee-Schifffahrt: Noch ein Highlight sei an dieser Stelle erwähnt: Urige Heurigen-Atmosphäre gibt es direkt an der Anlegestelle Weißes Rössl. Das gemütliche Lauben-Lokal bietet einen der schönsten Gastgärten der Region, direkt am Seeufer. Die Gerichte sind gut und preiswert.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist seeleben_wortherseeschifffahrt_sommer_sonnenuntergang_see_c-pixelpoint_multimedia_1-web-1024x682.jpg
(c) Wolfgang Handler

Schnell erreichbar von Klagenfurt aus sind alle beschriebenen Ausflugsziele. Wofür auch immer Sie sich entscheiden mögen: Ob herrliches Panorama in schwindeliger Höhe am Pyramidenkogel, Wandertour durch atemberaubende Wasserfall-Schluchten in der Tscheppaschlucht, eine Reise um die Welt in nur einem Tag in Minimundus, der Besuch einer Burg aus dem Mittelalter in Hochosterwitz oder eine herrliche Schifffahrt über den Wörthersee – bei diesen tollen Möglichkeiten kommt garantiert keine Langeweile auf. Nicht vergessen: Mit der Kärnten Card gibt es zahlreiche Ermäßigungen!

Print Friendly, PDF & Email

Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

X