Wandern durch Zell Pfarre
(c) Carnica Region Rosental, Jörg Schmöe

Die besten Wandertouren rund um Klagenfurt

Klagenfurt liegt nicht nur am Wörthersee, sondern auch mitten im Bergland Kärnten. Kein Wunder also, dass sich die Lindwurmstadt perfekt als Basislager für abwechslungsreiche Wanderungen im Süden Österreichs eignet.

Wandererherz was willst du mehr? Im Norden von Klagenfurt warten die geschichtsträchtigen Hügel von Mittelkärnten auf wissenshungrige Entdecker. Im Osten ist es nicht weit auf die sanft geschwungene Saualpe. Im Süden rufen die schroffen Gipfel der Karawanken und sogar rund um den Wörthersee, kann man ganz schön was erwandern.

Aussichtsreich: Wörthersee Rundwanderweg

Einmal rund um den Wörthersee oder auch „nur“ eine der vier Etappen? Egal! Der Wörthersee Rundwanderweg ist auch in Teilen zu jeder Jahreszeit ein unvergessliches Erlebnis. Auf den gut gekennzeichneten 55 Kilometern Wanderweg über die 440 bis 850 Meter hohen Hügel rund um den türkisblauen See überwindet man ca. 2.200 Höhenmeter im Auf- und Abstieg und erhascht immer wieder spektakuläre Aussichten. Die Etappe 2 von Reifnitz nach Krumpendorf und die folgende Etappe 3 von Krumpendorf nach Pörtschach sind von Klagenfurt aus auch zu Fuß gut erreichbar.  

(c) Gernot Gleiss

Märchenhaftes Bodental

Nur wenige Autominuten entfernt, im Süden von Klagenfurt findet sich im Bodental ein kleines Wanderparadies für Jung und Alt. Entdecken Sie das unergründliche Meerauge, die verwunschene Märchenwiese und genießen Sie die spektakuläre Aussicht auf die majestätischen Karawanken, während Sie beim Bodenbauer in der südlichen Sonne sitzen. Für Abenteuer sorgen die Tscheppaschlucht und der Waldseilpark. 

(c) Kärnten Werbung, Steinthaler

Zünftige Klagenfurter Hütte

Vom Bodental aus gelangt man auch zur Klagenfurter Hütte, die aber auch (leichter) über das benachbarte Bärental zugänglich ist. Vom Parkplatz Johannsenruhe geht es über gemächliche Schotterkehren, oder den steilen Pfad mitten durch, auf die Matschacher Alm zur Klagenfurter Hütte.

Belohnt wird man mit der spektakulären Lage  im Kalksteinkessel und zünftiger Kulinarik (Der Schweinsbraten ist ein Gedicht!). Hin und zurück sind es rund 6 Kilometer mit einem Aufstieg von 366 Höhenmetern. Von der Klagenfurter Hütte aus erreicht man die weiteren umliegenden Gipfel. Zum Beispiel den eher einfachen Kosiak, die Bielschiza, aber auch den herausfordernden Hochstuhl. 

(c) Carnica Region Rosental, Jörg Schmöe

Gemütliches Koschutahaus

Weithin sichtbar, ist die Koschutawand – sowas wie das Wahrzeichen der Karawanken. Am Fuße der gewaltigen Kalksteintürme liegt das gemütliche Koschutahaus, das über einen groben Schotterweg auch mit dem Auto erreichbar ist. Viel schöner ist aber der Aufstieg über das ursprüngliche Bergsteigerdorf Zell Pfarre. So hat man sich den vorzüglichen Bergsteigerstrudel auch ehrlich verdient!

Karawanken: Panoramaweg Südalpen

Die Klagenfurter Hütte, das Bodental und das Koschutahaus verbindet der Panoramaweg Südalpen. Dieser Weitwanderweg erstreckt sich über 286 Kilometer und 17.700 Höhenmeter vom Wurzenpass an der Grenze zu Italien über den Mittagskogel bei Villach an der Kärntner Südgrenze zu Slowenien entlang bis nach Bad Eisenkappel im Süd-Osten und schließlich an Bleiburg vorbei bis auf die Saualpe im Osten Kärntens. Alle 20 Etappen sind von Klagenfurt aus mit dem Auto leicht erreichbar.  

(c) Carnica Region Rosental, Wolfgang Ehn

Karawanken: Julius-Kugy-Dreiländerweg

Dieser Fernwander- und Themenweg geht, vom Westen kommend, auf die Karawanken-Vorberge: Matschacher Gupf, Sinacher Gupf, Kosjak und das Ferlacher Horn zu. Am Oberen Bärental kommt er knapp vor der Klagenfurter Hütte den nördlichen Abhängen des Weinasch und Hochstuhls sehr nahe. Der insgesamt ca. 720 km lange und mit ca. 44.000 Hm angegebene Weitwanderweg führt nun über das Boden- und Loibltal, den Eselsattel und Hainschgraben sehr nahe an das ca. 14 km lange Bergmassiv der Südalpen, der Koschuta mit dem Koschutahaus, vorbei. Die konditionsstarken Bergwanderer verlassen den Bezirk Klagenfurt-Land am Schaidasattel und streben über die Trögerner Klamm und das Vellachtal der Uschowa entgegen.

Der Wanderhub im Süden Österreichs

Es liegt also auf der Hand, dass Klagenfurt der ideale Ort für einen Wanderurlaub in Kärnten ist. Abends kann man hier das pulsierende Stadtleben genießen und tagsüber einsame Gipfel erklimmen. Im Sommer kann man sich nach dem Wandern im See abkühlen und im Frühling und Herbst nach der Wandertour noch eine kleine Shoppingtour anhängen. 

Print Friendly, PDF & Email

Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Adventzauber zwischen Altstadt & See

19. November bis
24. Dezember 2022

Weihnachtsflair pur gibt es in der Adventzeit in Klagenfurt am Wörthersee.

Adventzauber zwischen Altstadt & See

19. November bis 24. Dezember 2022

Weihnachtsflair pur gibt es in der Adventzeit in Klagenfurt am Wörthersee. Der Christkindlmarkt zählt zu den schönsten im gesamten Alpen-Adria-Raum.

X