Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Print Friendly, PDF & Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Print Friendly, PDF & Email
(c) Arnold Pöschl

5 Gründe, warum Klagenfurt der beste Ort für einen Familienurlaub ist

Ehrlich, diese Stadt taugt definitiv zum Sehnsuchtsort für einen gelungenen Familienurlaub. Die Mischung an Möglichkeiten und Angeboten ist nämlich schwer zu toppen.

Da wäre zum einen eine Landeshauptstadt mit einer bezaubernden Renaissance Altstadt und lässigen urbanen Erlebnissen. Und zum anderen die Lage direkt am Wörthersee, der österreichischen Karibik, wo man mit der ganzen Family herrlich entspannte Urlaubstage verbringen kann.

Rund um Stadt und Wörthersee erstreckt sich sanftes Hügelland, das man spontan erwandern oder erradeln kann. Und schließlich befinden sich im unmittelbaren Umkreis viele Ausflugsziele, die den Urlaub zu einer schönen Erinnerung werden lassen, egal wie alt die Kinder sind.

Es gäbe ja 100 Gründe, samt Kind und Kegel die Ferien hier zu verbringen. Wir haben die besten 5 Gründe für einen Familienurlaub in Klagenfurt herausgesucht, um euch die Entscheidung zu erleichtern. 

1. Jede Menge Erlebnisse und Ausflugsziele

Klagenfurt liegt ideal als Ausgangspunkt für Ausflüge. Denn allein rund um die Stadt finden sich drei der beliebtesten Ausflugsziele Kärntens.  

Pyramidenkogel

Vom weltweit höchsten Holzaussichtsturm hoch überm Wörthersee – etwa 15 Autominuten von Klagenfurt entfernt –  bietet sich ein einzigartiger Rundblick über halb Kärnten und seine atemberaubende Landschaft. Die Aussichtsplattform auf 920 Meter Seehöhe kann entweder mit Lift oder Treppe erklommen werden. Und runter? Ab einer Körpergröße von 1,30 Meter geht’s mit Speed über eine Rutsche im Turminneren wieder zum Ausgang.

Luftansicht vom Pyramidenkogel
(c) Kärnten Werbung, Tine Steinthaler

Minimundus

Noch nie vorm Eiffelturm gestanden? Den Petersdom bewundert? Oder Tadsch Mahal? Am westlichen Stadtrand von Klagenfurt gibt’s alle gleich nebeneinander, nur eben etwas kleiner. 160 Modelle der schönsten und weltbekanntesten Bauwerke werden im Minimundus gezeigt. Indoor warten viele interaktive Stationen auf 1.500 m² Ausstellungsfläche, inklusive 4D-Kinosaal. Ihre Kinder werden noch länger von Minimundus schwärmen, versprochen!

Minimundus als Erlebniswelt für Kinder
(c) Helmuth Weichselbraun

Wörthersee Schifffahrt

Direkt an der Klagenfurter Uferpromenade, dem Metnitzstrand, legen die Schiffe der Wörthersee Schiffahrt ab – eine einmalige Gelegenheit, die türkise Schönheit des Wassers und sein Umland aus einer ganz anderen Perspektive zu genießen. Von hier sticht auch das letzte Schrauben-Dampfschiff Österreichs, die 1909 gebaute „Thalia“, noch täglich in See. Ein einzigartiges Erlebnis!

Übrigens: Wer mag, kann am Schiff frühstücken. Oder sich bei einer der vielen Themenfahrten anderweitig verwöhnen lassen, während die Uferlandschaften und noblen Villen des Wörthersees an einem vorbeiziehen.

Mehrere Schiffe der Flotte
(c) Match Werbeagentur, Krivograd, Adianow

Eine Karte, vieles inklusive – Kärnten Card

Neben diesen stadtnahen Ausflugszielen gibt’s noch viele andere zu entdecken. Klagenfurt ist quasi umzingelt von erstklassigen Ausflugszielen und Erlebnis-Spots. Und damit diese für Familien leistbar bleiben, wurde die Kärnten Card erfunden, die auch wochenweise angeboten wird.

Tipp: Eine kostenlose abgespeckte Variante ist die Wörthersee – Klagenfurt Plus Card, die ab der ersten Nacht kostenlos für Gäste angeboten wird. Sie umfasst ebenfalls etliche freie und ermäßigte Attraktionen in und rund um Klagenfurt und den See bis hinauf nach Mittelkärnten.

2. Radfahr-Paradies für Groß und Klein

Kein Zweifel, Klagenfurt ist ein ideales Pflaster für Radfahren mit Familie. Und das gleich aus mehrerlei Gründen:

Kaum Steigungen
Klagenfurt liegt in einem Becken. Übersetzt für Radfahrer: Meist geht’s geradeaus. Beim Radeln mit Kindern können sich ja schon kleine Steigungen als Stressfaktor entpuppen. In Klagenfurt bleibt’s fast durchgehend superflach – und entsprechend entspannt!

Sichere Radweg
Ob von der Altstadt zur Ostbucht, in die Weite des Zollfelds oder einfach einmal rund um die Stadt: Klagenfurts Radwegenetz lässt viele Routenoptionen zu, tolle Tipps finden sich etwa hier.

Ausflugsziele ohne Ende
Die für Kinder spannendste Route ist sicher der Radweg von der City zum See, da kommt man an Eissalons, Spielplätzen und Ausflugszielen wie Minimundus, Planetarium oder dem Reptilienzoo Happ vorbei, bevor man im Strandbad Klagenfurt zum Baden absteigt. Besser geht Familienradeln echt nicht.

Perfekte Leih-Infrastruktur
Man muss nicht alle vier, fünf Bikes mit in den Urlaub nehmen, um in Klagenfurt als Familie einen Radausflug planen zu können. Radverleih wird hier großgeschrieben. Bei der Tourismusinformation Klagenfurt am Neuen Platz stehen Räder aller Größen (Kinder, Damen, Herren) und Arten (Trekking-, Cross-, Mountainbikes) bereit. Mit im Angebot sind natürlich auch E-Bikes! Und das Fahrradverleihsystem „nextbike“ bietet 270 Räder an 50 Stationen in der und um die Stadt an. Ideal, wenn man spontan eine Wegstrecke per Rad zurücklegen will. Ausleihen funktioniert via App, alle Infos gibt’s hier!

Radfahren mit der Familien um den Wörthersee
(c) Franz Gerdl

3. Strandvergnügen und Badespaß

Den See vor der Haustür, das stabile Wetter südlich des Alpenhauptkamms als Verbündeter: Kein Sommerurlaub in Klagenfurt ohne Badetage! Die Stadt ist bestens ausgerüstet für Wasserratten und Sonnenanbeter – mit gleich drei Strandbädern und einigen Geheimtipps.

Strandbad Klagenfurt

Das größte Binnenseebad Europas! Dank dreier breiter Holzstege und großer Liegefläche im Gras sind Platzprobleme hinfällig. Auch sonst wird viel geboten: Wasserrutsche, Spielplatz, Beachvolleyballplatz, Boot- und SUP-Verleih und ein Sandstrand für Kleinkinder. Zwei Restaurants, die „Bierinsel“ und mehrere Eisdielen sorgen für einen legendären Badetag.

Strandbad Klagenfurt bestens besucht
(c) Helge Bauer

Strandbad Loretto

Patinierte Holzkabinen auf mehreren Etagen, alter Baumbestand und der steinerne Turm, der zum benachbarten Schloss Maria Loretto gehört. Das Strandbad Loretto strotzt nur so vor Tradition und ist dennoch, was Gastronomie, Sanitärbereiche und Infrastruktur betrifft, voll auf der Höhe der Zeit. Sogar der Business-Beach, wo Digitalarbeiter bei Schönwetter ihre Laptops aufklappen, ist hier angesiedelt. Loretto ist eindeutig das Kleinod unter Klagenfurts Strandbädern!

Stranbad Loretto im Sommer
(c) Helge Bauer

Strandbad Maiernigg

Schon auf der Süduferstraße, etwas außerhalb der Stadt, befindet sich das Strandbad Maiernigg. Schön ist er hier: Vom U-förmigen Steg aus oder auch von der Restaurant-Terrasse öffnet sich der Blick auf die ganze Wörthersee-Ostbucht bis zur Seewiese am Kreuzbergl. Dieses Bad ist ein Insidertipp für SUP-Paddler: Hier gibt’s die größte Auswahl an Leih-Boards für alle Könnerlevels!

(c) Niki Rebernig

Sattnitz

Die Sattnitz ist der Abfluss des Sees im Süden der Stadt. Entlang ihres Verlaufs führt ein Radweg auch immer wieder an schönen Badeplätzen vorbei. Kinder lieben zum Beispiel die „Sattnitz-Schleuse“, einen extra aufgestauten Bereich beim Brückenübergang nach Viktring. Oder das Kalmusbad, ein Strandbad kurz vor Ebenthal. Hier gibt’s übrigens auch ein Gasthaus für die Stärkung zwischendurch.

Kalmusbad nahe Ebenthal
(c) Wolfgang Handler

4. Perfekte Unterkünfte für Familien

Familien brauchen Platz, auch und gerade im Urlaub. In dieser Hinsicht hat Klagenfurt viel zu bieten. Die Varianten an Ferienwohnungen und Urlaubsappartements in der Stadt decken alle Geschmäcker, Budgets und Familiengrößen ab. Egal, ob man see- oder zentrumsnah wohnen möchte, auf einem Bauernhof oder in einer Altbauwohnung, in einem eigenen Ferienhäuschen mit Pool oder gar in einer Wohneinheit in einem Schloss.

Für camping-affine Familien steht der große Campingplatz am Wörthersee gegenüber des Strandbads Klagenfurt bereit. Darüber hinaus bieten einige Klagenfurter Hotels extra Familienzimmer an. Eine gute Angebots-Übersicht, auch über sämtliche Preisspannen, bekommt man hier.

(c) Arnold Pöschl

Wie gemacht für Selbstversorger

Selbstversorger, die im Urlaub auch mal kochen wollen, sind in einer Stadt wie Klagenfurt gut aufgehoben. Meist ist der nächste Supermarkt nur eine Ecke weiter zu finden. In Seenähe gilt außerdem die Öffnungsregel für touristische Gebiete, was bedeutet. Dort haben einzelne Supermärkte den Sommer über auch Sonn- und Feiertags geöffnet. Und auch für Picknicks oder Grillen mit Family ist Klagenfurt bestens gerüstet. Die Parkanlagen laden förmlich dazu ein.

Für Familien eignet sich dafür der Europapark am besten. Er ist der größte Park Klagenfurts und bietet mit großem Abenteuerspielplatz, Skaterplatz, Ententeich und großen freien Flächen zum Fuß- oder Federballspielen die meisten Möglichkeiten für Kinder, sich auszutoben.

Europapark, Ostbucht und Pyramidenkogel
(c) Tine Steinthaler

Feine Grillplätze

Öffentliche Grillplätze mit kostenlos verwendbaren Grillern gibt’s in Klagenfurt auch, und zwar drei an der Zahl, alle entlang der Sattnitz. Einer im Park am Schleusenweg, nur zu Fuß oder per Fahrrad erreichbar. Zwei unweit voneinander im Sattnitzpark gleich unterhalb der Firma „Pago“, wo St. Ruprechterstraße und Sattnitz sich kreuzen.

Wichtig: Bitte nur Holzkohle verwenden, Glut nach Gebrauch löschen bzw. ersticken und – früh genug da sein! Die Grillplätze sind an schönen Sommertagen nämlich heiß begehrt.

öffentlicher Grillplatz am Wasser in Klagenfurt mit einem befüllten Grillrost, im Hintergrund die Sattnitz, empfohlen von den Bloggern Marie Theres und Andreas von hierwohntdasglück
(c) hierwohntdasglueck

5. Entspannt essen gehen mit Kindern

Wohin kann man hier mit Kindern gut essen gehen? Folgende Adressen möchten wir hier ausdrücklich empfehlen:

Zentrumsnahe Restaurants

Der Gastgarten vom Landhaushof ist eine tolle Adresse: Gutbürgerliche Küche zwischen Wienerschnitzel und Kaiserschmarrn in Kombination mit einem rundum verkehrsgeschützten gepflasterten Hof, der bestens einsehbar ist. Der Traum von Eltern mit bewegungsbedürftigen Kindern.

Das Schweizerhaus gleich oberhalb der Kreuzberglkirche. Top-Küche, stadtnah und dennoch im Grünen, mit Spielplatz vor der Haustür.

Bei schlechterem Wetter zieht es viele Familien ins Magdas am Stauderplatz. Eine eigene Lese- und Zeichenecke, die mit vielen Büchern und Stiften ausgestattet ist, macht das Lokal besonders familienfreundlich. Außerdem gibt’s kulinarisch die breite Palette zwischen exotisch und regional.

Landhaushof in der Innenstadt gilt als sehenswert
(c) ÖW, Michael Stabentheiner

Seenahe Restaurants

Mit dem Spielplatz im Gastgarten kann der Uni-Wirt gegenüber der Universität Klagenfurt bei Familien kräftig punkten. Die Küche ist sehr vielfältig, bei Kindern besonders angesagt sind die hausgemachten Burger.

Für alle Pizzatiger empfehlen wir die Trattoria Pizzeria Villa Lido am Friedelstrand. Auch hier gibt’s einen Spielplatz direkt neben der Terrasse. Kinder sind herzlich willkommen, vom Hochstuhl bis zum Wickeltisch ist alles da.

Blick auf die Villa Lido, im Vordergrund eine Palme und er blaue Wörthersee, ein Schiff legt an
(c) Wolfgang Handler

Ein entspannter Urlaub mit der Familie

Tja, Klagenfurt ist eine wahre Wundertüte für Familienurlaube. Der See, die Stadt, die Landschaft ergeben zusammen mit der touristischen Infrastruktur ein unwiderstehliches Angebot für Ferien mit der Familie.Aber einen Tipp hab ich noch: Als Mutter eines quirligen Elfjährigen bin ich hin und weg vom neu eröffneten Jumpdome Klagenfurt. Trampoline so weit das Auge reicht, da kann der energiegeladene Junior endlich mal springen, bis ihm die Luft wegbleibt. Abends fällt er gleich ins Bett. Solche Orte sind ein Segen für Kinder – und ihre Eltern!

Das könnte Sie auch interessieren

Urlaubsland Österreich

Feedback geben und besondere Urlaubserlebnisse gewinnen!

Urlaubsland Österreich

Feedback geben und besondere Urlaubserlebnisse gewinnen!
X