minimundus
(c) Wolfgang Handler

Minimundus – die kleine Welt am Wörthersee

In einem Tag um die Welt? In Klagenfurt am Wörthersee wird das im weltberühmten Minimundus möglich. Das Opernhaus von Sydney besuchen, unter dem Eiffelturm durchschlendern, ein Foto vor dem Tadsch Mahal knipsen, ein Eis vor dem Petersdom essen oder die Freiheitsstatue bewundern – und das alles in nur kurzer Zeit! 

Neben 159 Modellen aus über 40 Ländern sind auch die vielen interaktiven Stationen im großen Indoor-Bereich einen Besuch wert. Die einzelnen Modelle werden in der hauseigenen Modellbauwerkstätte, in Höheren Technischen Lehranstalten oder von professionellen Modellbauern aus aller Welt gefertigt. Alles in Handarbeit und mit viel Liebe zum Detail. Bei Bauwerken mit vielen einzelnen Steinchen kann es schon mal bis zu fünf Jahre dauern, wie im Fall des Petersdoms. 

Hier wird also fleißig gehämmert, betoniert und geschnitzt. Um einen guten Vergleich zu den Originalen zu haben, sind alle Exponate im Maßstab 1:25 gefertigt. 

Bereits seit 2015 ist das Ausflugsziel ein Ganzjahresbetrieb – Minimundus ist also nicht nur im Sommer ein Erlebnis für große und kleine Gäste, auch in den Wintermonaten zeigt sich die Modell-Stadt von einer ganz besonders entzückenden Seite. 

(c) Helmuth Weichselbraun

Besonderes Highlight: Das 4D-Kino bietet vor allem Kindern ein unvergessliches Erlebnis. Mit musikalischen Veranstaltungen ist Minimundus mittlerweile zu einem Hotspot in Klagenfurt geworden.

Ein Ort mit Geschichte

Die Geschichte der kleinen Welt am Wörthersee beginnt in den 50er-Jahren mit der Vision des damaligen Landesobmannes von „Rettet das Kind“, Hofrat Dr. Peter Zojer, die Sehenswürdigkeiten der ganzen Welt an einem Ort zu vereinen. 

Unter dem ursprünglichen Namen „Minieurop“ gab es damals 20 Modelle zu bewundern. Im Laufe der Zeit wurde das Areal auf 26.000 m² vergrößert und mit zahlreichen Bauwerken aus Nah und Fern erweitert. 

Mit dem Besuch von Minimundus unterstützt man auch heute noch Kinder und Jugendliche in Kärnten: Minimundus befindet sich nämlich nach wie vor im Eigentum des Vereins RETTET DAS KIND Kärnten – der gesamte Reinerlös fließt bedürftigen Kindern, Jugendlichen und Familien zu. Ein guter Grund mehr, die kleine Stadt zu bewundern! 

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on print

Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar