Bodental für Familien mit Kindern als Attraktion
(c) Kärnten Werbung, Steinthaler

Märchenhaftes Bodental

Abseits der Innenstadt bietet Klagenfurt viele Möglichkeiten für aktive Naturliebhaber. Allen voran das Bodental, eine gute halbe Autostunde von Klagenfurt entfernt Richtung Slowenien. Beginnend vom Gasthof Sereinig oder vom Parkplatz des Gasthaus Bodenbauer (wo es sich nach der Wanderung übrigens hervorragend kärnternisch schlemmen lässt!) ist eine leichte Wanderung durch das Bodental, versteckt in den Karawanken, ein besonderes Abenteuer.

(c) Kärnten Werbung, Steinthaler

Naturschauspiel: Das Meerauge

Auf dem Weg zur bekannten „Märchenwiese“ kommt man beim „Meerauge“ vorbei, das sowohl in den Sommer-, als auch in den Wintermonaten ein einzigartiges Naturschauspiel bietet: Das Meerauge ist ein in der Eiszeit durch einen Gletscher erzeugtes Toteisloch mit einem Teich in der Mitte welches auf 1.052 Metern Seehöhe liegt und durch einen gut gesicherten Steig erschlossen ist. Die markante türkise Färbung des Wassers wird durch Algen hervorgerufen.

Die Entstehung des Meerauges ist auf die letzte Eiszeit zurückzuführen – ein perfekter Platz für ein außergewöhnliches Foto! Nicht umsonst ist das Meerauge ein sagenumwobener Ort, der eine Menge Geheimnisse birgt. Man erzählt sich, dass einst zwei Ochsen mit Wagen und Heu in die Tiefe des Meerauges sanken: „Nichts zeugte vom Unglück, vom finsteren Grauen. Nicht die Welle, die kleinste konnt‘ das Auge erschlauen. Erst Wochen danach und jenseits der Höh‘ trieb das Ochsenjoch drüber im Bleder See!“ 

Laut der Sage heißt es, dass das Meerauge unterirdisch mit anderen Gewässern wie dem Bleder See und sogar mit dem Meer verbunden sein soll. 

(c) Kärnten Werbung, Steinthaler

Der schönste Talabschluss Kärntens: Märchenwiese

Wer dem Weg weiter Richtung Ogrisalm folgt, den führt seine Wanderung zur Märchenwiese – Kärntens wohl schönster Bergwiese. Spätestens wenn sich ringsherum hohe Bäume und imposante Berggipfel treffen, verliert man sein Herz an das außergewöhnliche Tal. 

Im Sommer ist dieser Ort eine Zuflucht vor der Hitze, im Frühling und Herbst kann hier die Sonne strahlen, wenn im Rosental der Nebel hängt. In der zweiten Jahreshälfte entsteht ein kleines schneebedecktes Winterwunderland. Zwar sind dann die Wandermöglichkeiten zu dieser Jahreszeit eingeschränkt, doch gibt es eine attraktive Langlaufloipe und die Berghänge werden zur Verlockung für Skitourengeher. 

Ebenfalls ein wunderschönes Platzerl für ein tolles Erinnerungsfoto! Wer noch nicht genug hat, der kann von der Märchenwiese weiter über den Stinzesteig (Trittsicherheit und gutes Schuhwerk erforderlich!) zur Klagenfurter Hütte auf 1.664 Meter Seehöhe wandern. 

Kärntner Kulinarik

Sowohl der Gasthof Sereinig, als auch das Gasthaus Bodenbauer sind hervorragende Einkehrmöglichkeiten nach einer Wanderung durch das Bodental. Der Familienhof Sereinig bietet warme, saisonale Kärntner Küche und Übernachtungsmöglichkeiten für die ganze Familie in 10 Monaten des Jahres. Im Winter kann man sich in der Kaminstube gemütlich aufwärmen, im Sommer genießt man die Spezialitäten des Hauses am besten im Gastgarten mit Bergpanorama. 

Auch das Gasthaus Bodenbauer versorgt große und kleine Wandersleut‘ mit herrlichem Schweinsbraten nach Großmutters Art und üppiger Jause.

 

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Print Friendly, PDF & Email

Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

X