7 kühle Ausflugsziele rund um Klagenfurt für heiße Tage

Es ist weithin bekannt: In Klagenfurt scheint meistens die Sonne. Wie praktisch, dass die Stadt nicht nur am schönsten Badesee der Welt, dem Wörthersee liegt, sondern auch eine grüne Stadt ist. Außerdem ist ganz Kärnten geprägt von Bergen, Wäldern, Flüssen und Seen und so ist der nächste tolle Ort nicht weit, an dem man auch in der hartnäckigsten Hitzewelle noch Abkühlung finden kann.

Wir haben nicht nur schattige Plätze in der City, sondern vor allem richtig feine kühle Sehenswürdigkeiten in der näheren Umgebung von Klagenfurt gesammelt. Hierhin flüchten die Einheimischen, wenn sie mal einen etwas ruhigeren Tag fernab des Trubels der Ostbucht genießen möchten. 

1. Höflein Moor

Das Höflein Moor in der Klagenfurter Umlandgemeinde Ebenthal ist ein einzigartiges Erlebnis. Das Naturschutzgebiet ist Heimat vieler seltener Pflanzenarten und senkt mit der dichten und Feuchtigkeit spendenden Vegetation die Umgebungstemperatur spürbar.

Das Moor ist ein Relikt der letzten Eiszeit und ein beliebtes Ausflugsziel nicht nur für Gäste, die gern die Flora und Fauna Kärntens kennenlernen möchten sondern auch für die Einheimischen, die hier mit Vorliebe romantische Spaziergänge zu zweit unternehmen.

2. Linsendorfer See

Ja, richtig: In Kärnten gibt es über 2.000 Seen, in denen man im Sommer baden kann. Der Linsendorfer See in Gallizien ist ein Geheimtipp für alle, die den nahe gelegenen Drauradweg R1 nehmen und einen kleinen Sprung ins kühle Nass zu schätzen wissen.

Der liebevoll gestaltete See ist im alten Draubett angelegt und kostenlos zugänglich. Wenn es mal wieder so richtig heiß wird, dann kann man hier wichtige Abkühlung, Schatten und ein kühles Getränk finden, damit die Radtour gut gestärkt weitergehen kann. 

3. Ebenthaler Wasserfall

Eine der imposantesten Naturerscheinungen ist wohl ein Wasserfall. Ein beliebtes Ziel für einen längeren Spaziergang (90 Minuten ab Lindwurm) oder eine kleine Radtour (30 Minuten) ist der Ebenthaler Wasserfall. Durch einen zauberhaft kühlen Wald erreicht man unversehens das 40 Meter hohe Naturwunder.

Geschickte Zeitgenossen klettern ein paar Meter in den Wasserfall hinein und machen kurz die Haare nass oder füllen die Trinkflasche mit klarem Quellwasser wieder auf. Für weniger Abenteuerlustige genügt der Anblick und das Rauschen des Wassers. An diesem magischen Ort ist es auch an den heißesten Tagen des Jahres immer angenehm kühl, ruhig und erholsam.

Belohnt werden Sie hier mit einem der höchsten frei fallenden Wasserfälle Europas mit einer Höhe von 54 Metern. Auch hier sorgen Wasser und ein saftiger Wald für angenehme Temperaturen. Am besten verbringt man hier die heißesten Stunden des Tages im Grünen, bevor es am späten Nachmittag wieder zurück in die Innenstadt zum Dinner geht.

4. Tscheppaschlucht

Ein echter Klassiker unter den Tagesausflügen von Klagenfurt aus ist die Tscheppaschlucht. Auch – aber nicht nur – bei Familien beliebt führt ein gut ausgebauter, kostenpflichtiger Wandersteig durch die Klamm, damit das Abenteuer Tscheppaschlucht für alle sicher ist.

Südlich von Ferlach hat sich der Loiblbach tief in den Berg gegraben und diesen Canyon freigelegt. Er zeigt sich in all seinen unterschiedlichen Gesichtern: Ruhig plätschernder Gebirgsbach, gefährlich strömend an anderen Stellen und über mehrere Stufen mal ganz still, mal wild tosend herabstürzend als Wasserfall.

5. Kühl in der Stadt: Parks, Teiche und viel Grün

Man muss zum Glück nicht immer raus aus der Stadt, wenn es in den Nachmittagsstunden mal einfach nur heiß ist. Auch ein Stadtbummel ist möglich, wenn man weiß, wo es auch mitten in Klagenfurt feine Orte zur Abkühlung zwischendurch gibt.

Entlang der Radwege, die an den Flussufern von Glan und Sattnitz angelegt sind, laden der Glan Park und der Fischlpark zum Rasten ein. Im Glan Park am Nordrand der Innenstadt können Sie ein paar Schritte im kühlen Wasser waten, im Fischlpark kühlt dichter Schatten eines kleinen Wäldchens und ein großer Teich.

Der Hausberg der Klagenfurter hat ebenso dichte Bewaldung und gleich drei Teiche zu bieten, die Sie in aller Frische erkunden können! 

Sommerabend im Parkhaus Göthepark, die Sonne blinzelt durch die grünen Baumkronen, links genießen noch einige Gäste den lauen Sommerabend im Parkhaus Klagenfurt

Coole Orte in Klagenfurt: wohin bei dieser Hitze?

Auf die Frage: „Was tun, wenn es in Klagenfurt heiß ist?” ist man versucht zu antworten: „Geh doch in’s Strandbad!”. Wenn ihr aber schon mal zehn Tage in Folge nur im Gras oder auf der Mittelbrücke gelegen habt, dann hört ihr den Ruf der Klagenfurter City.

6. Wildensteiner Wasserfall

Um den Wildensteiner Wasserfall hinter Gallizien zu erreichen, empfehlen wir ein E-Bike, mit dem die etwas mehr als 25 Kilometer in knapp 90 MInuten zu bewältigen sein sollten. Der Weg führt die meiste Zeit sanft bergab, bis es kurz vor dem Ziel nochmal kräftig hochgeht.

Am Ende des Weges wartet eine kräftigende Jause auf die Wanderer und eine Wassererlebniswelt zum naturnahen Spielen auf die Kleinen. Der flache Weg ist für Rollstuhlfahrer und Kinderwagen bestens geeignet.

7. Trögerner Klamm

Ebenso abwechslungsreich zeigt sich die Schluchtenlandschaft Trögener Klamm hinter Eisenkappel in Südkärnten. Die leichte Wanderung führt durch Wälder und felsiges Gebiet vorbei an Quellen, Stromschnellen und Wasserfällen.

Raus in die Stadt oder raus aus der Stadt? 

Von nun an gibt es kein typisch kärntnerisches Jammern über die Hitze mehr! In und um Klagenfurt gibt es während der sommerlichen Hundstage mehr als genug zu erleben, wenn Sie nicht den ganzen Urlaub einfach nur im Strandbad liegen möchten. 

Wildromantische Schluchten, tiefgrüne Wälder und unberührte Naturjuwele: mit unseren Tipps wird die nächste Hitzewelle bestimmt mehr als nur erträglich. 

Das könnte Sie auch interessieren

X